Dylan und Rock 'n' Roll

Dirk sings Dylan heißt es am Freitag, 8. Oktober, in der ehemaligen Synagoge Wawern. Dirk Darmstaedter steht dort auf der Bühne.

Wawern/Saarburg. (red) Dirk Darmstaedter, Sänger der Band The Jeremy Days, tritt am Freitag, 8. Oktober, ab 20.30 Uhr (Einlass: 19 Uhr) in der ehemaligen Synagoge in Wawern auf. Mit einer Veröffentlichung, die gänzlich dem Schaffen des "Sängers und Tänzers" (so Dylan über Dylan) Bob Dylan aus Duluth, Minnesota, gewidmet ist, hat sich Darmstaedter einen Traum erfüllt.

Selbst aufgewachsen in den USA, schöpfte Darmstaedter Zeit seines musikalischen Wirkens aus den gleichen musikalischen Quellen: Folk, Hillbilly, Bluegrass, Country Blues, Rhythm and Blues und Rockabilly. Darm staedter gibt den Songs einen eigenen Dreh, der die Aufmerksamkeit der Zuhörer auf andere Aspekte lenkt und so einen neuen Blickwinkel selbst auf Klassiker ermöglicht. Unterstützt wird er hierbei von dem Perkussionisten Lars Plogschties.

Das Duo will mit seiner Authentizität überzeugen - stimmlich gestützt durch das kräftige Timbre Darmstaedters und die unterschiedlichsten Rhythmen, die Plogschties aus seiner Holzkiste und zwei Becken zaubert.

Zusätzlich ist Dirk Darmstaedter mit dem Programm "So geht das jede Nacht" am 16. Oktober ab 20.30 Uhr (Einlass: 19 Uhr) in der Stadthalle Saarburg zu sehen. Dann widmet er sich mit Bernd Begemann dem deutschen Rock' n' Roll der 50er und frühen 60er Jahre.

Karten gibt es in den TV-Service-Centern Trier, Bitburg und Wittlich, unter der TV-Tickethotline 0651/7199-996 sowie unter www.volksfreund.de/tickets