1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Ehemaliges Kasernengelände Saarburg Kücenhaus Turmuhr Panzerhalle

Ehemaliges Kasernengelände in Saarburg : Die Uhr am Küchenhaus wird repariert, der Umbau der Panzerhalle geplant (mit Fotostrecke)

Das einstige Kasernengelände in Saarburg-Beurig wird weiter umgestaltet. Der Bauausschuss der Stadt hat entsprechende Aufträge vergeben.

Das Markanteste am Küchenhaus auf dem Gelände der ehemaligen Kaserne de Lattre ist die Turmuhr auf dem Dach. Doch das Uhrwerk wurde laut Stadtbürgermeister Jürgen Dixius gestohlen – wie so ziemlich alles, was aus Metall war und sich noch in dem Gebäude befand. Der Auftrag, die Turmuhr wieder herzustellen, geht nun für rund 12 900 Euro an die Firma Uhr Art im Schloss in Ayl. Dies hat der Bauausschuss der Stadt Saarburg beschlossen. Nachdem bei einer europaweiten Ausschreibung niemand ein Angebot abgegeben hatte, war eine beschränkte  Ausschreibung erfolgt. Das Gremium hat weitere Vergaben für Arbeiten am Küchenhaus, das zurzeit entkernt wird, beschlossen: Zimmerarbeiten für rund 410 000 Euro gehen an die Firma Müller in Serrig. Dachdecker- und Klempnerarbeiten für rund 170 000 Euro soll die Firma Esser in Alf übernehmen. Das Küchernhaus soll den Übergang zwischen der geplanten Wohnbebauung und den Gärten von Saarburg bilden, einem auf Dauer angelegten Ausstellungs- und Informationspark für Gartenkultur.

Auch die ehemalige Panzerhalle auf dem Kasernengelände soll erhalten bleiben. Sie soll zur Eingangs- und Eventhalle umgebaut werden. Für den Umbau und die Sanierung der Halle hat der Bauausschuss einstimmig beschlossen, die Vergabestelle mit der Ausschreibung der Planungsleistungen zu beauftragen.

Um die Sesselbahn barrierefrei zu machen, möchte die Stadt Saarburg werden vier Transportgehänge für E-Bikes, Rollstühle, Kinderwagen und ähnliches anschaffen. Der Bauausschuss hat dafür votiert, den Auftrag für den Bau der Transportgehänge an die Firma Enrope GmbH zum Angebotspreis von rund 52 800 Euro zu vergeben.