Ehrenamtliches Engagement belohnt

Ehrenamtliches Engagement belohnt

WALDRACH. Bei seinem Ordensfest verleiht der Karnevalverein (KVW) jährlich den beliebten "Riesling-Orden" an Personen oder Gruppen, die sich ehrenamtlich Verdienste im oder für das Ruwertal erworben haben. In diesem Jahr zeichnete er die Interessengemeinschaft Männerballett damit aus.

Seit 1977 pflegt der KVW diese schöne Tradition und verleiht damit ein symbolisches Dankeschön, mit dem keine materiellen Werte verbunden sind. Die Wertigkeit der Veranstaltung ergibt sich aus der Anwesenheit vieler Ortsbürgermeister der Verbandsgemeinde Ruwer und des Bürgermeisters Bernhard Busch. Neben ihnen waren zum Ordensfest in die Aula der Regionalschule mehrere befreundete Vereine, viele Besucher und auch zahlreiche bisherige Ordensträger gekommen. Nach der Begrüßung durch Sitzungspräsident Peter Peters und Anja Lippert und der Inthronisation des neuen Prinzenpaares Beatrice I. und Björn I. (der Trierische Volksfreund berichtete) ergriff KVW-Vorsitzender Richard Schaaf das Wort. "Mit dem Riesling-Orden haben wir bisher immer ehrenamtlich tätige Personen und Gruppen ausgezeichnet. Ein sicherlich gutes Beispiel hierfür ist die bereits verstorbene Schwester Regina, die sich selbstlos um die Kranken und Einsamen im Dorf kümmerte", sagte Schaaf. Auch der diesjährige Ordensträger hat in den vergangenen 30 Jahren seines Bestehens immer wieder durch viele spektakuläre Projekte im Wohltätigkeitsbereich von sich reden gemacht. Er engagierte sich immer wieder in verschiedenen Aktionen zur Unterstützung der Lebenshilfe, des örtlichen Kindergartens, der Jugendfeuerwehr, des Malteser Hilfsdienstes, des Fördervereins der Waldracher Schule und auch der Waisenkinder in Iwano-Frankiwsk in der Ukraine.Soziales Engagement und Bau des Maxi-Käfers

Spielplatzsanierungen oder die Ausrichtung von verschiedenen Großveranstaltungen standen genauso auf dem Programm wie eigene Auftritte bei vielen Veranstaltungen auch außerhalb des Ruwertales. Nicht unerwähnt darf natürlich der legendäre Maxi-VW-Käfer für 13 Passagiere bleiben. Über seinen Bau im Jahr 1977 wurde in 14 verschiedenen Zeitungen bundesweit berichtet. Schaaf: "Ich hoffe, dass das soziale Engagement des Männerballetts nicht erlahmt, auch wenn seine Mitglieder so ganz allmählich in die Jahre gekommen sind." Der Präsident des Männerballetts, Erwin Schneider, kommentierte die Ordensverleihung: "Für uns ist der Riesling-Orden eine große Ehre, auf die wir stolz sind." Der Verein wolle die Auszeichnung nicht nur als Anerkennung sehen, sondern auch als Aufforderung für das künftige Engagement. Der KVW bereitet nun seine nächste Aktion in der begonnenen Session vor. Am 16. Januar heißt es dann wieder "Auf zur Herrensitzung".

Mehr von Volksfreund