Ehrgeizige Pläne für Supermarkt in Wincheringen

Dorfentwicklung : Ehrgeizige Pläne für Supermarkt in Wincheringen

Der Ortsgemeinderat Wincheringen hat die Weichen gestellt, um einen recht großen Lebensmittelmarkt im Gebiet Auf Mont anzusiedeln. Der Laden soll relativ schnell realisiert werden.

Der Ortsgemeinderat in Wincheringen hat bei seiner letzten Sitzung vor den Kommunalwahlen am 26. Mai eine wichtige Entscheidung für die Nahversorgung im Ort getroffen. Der Bebauungsplan Auf Mont wurde geändert, um das Genehmigungsverfahren für die Ansiedlung eines Supermarkts mit einer Verkaufsfläche von rund 1900 Quadratmeter in die Wege zu leiten.

Rund 25 Besucher – unter ihnen auch der Nitteler Ortsbürgermeister Peter Hein – verfolgten in Wincheringen, wie Ortsbürgermeister Elmar Schömann die Pläne zur Ansiedlung eines großen Supermarkts an der Luxemburger Allee unterhalb des Baugebiets auf Mont vorstellte. Die Dimensionen mit einer Grundstücksgröße von 16 000 Quadratmetern, einer Verkaufsfläche von 1900 Quadratmetern und 170 Parkplätzen übertreffen dabei alles, was an der Obermosel in den vergangenen zehn Jahren in Bezug auf Einkaufsmöglichkeiten zur Nahversorgung geplant und teilweise auch realisiert wurde.

Ortsbürgermeister Schömann berichtete, dass schon wichtige Vorarbeiten wie Bohrungen zur Untergrunderkundung und Untersuchungen zu unterirdischen Wasserläufen erfolgt seien. „Wir haben einen Investor, der das gemeindeeigene Grundstück kauft und die umfangreichen Erdarbeiten übernimmt“, sagte Schömann weiter. Die Genehmigungsbehörden – dies sind die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion, die Kreisverwaltung Trier-Saarburg und Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord, die den früher einmal favorisierten Standort für einen Supermarkt an der Brücke zu Wormeldingen nicht genehmigen wollten, hätten laut Schömann bei dem Standort in der Zufahrtsstraße zum Neubaugebiet Auf Mont schon Zustimmung signalisiert.

„Wenn alles passt, kann in spätestens zwei Jahren die Eröffnung des Lebensmittelmarktes gefeiert werden“, sagte Schömann. Der Bau würde sich harmonisch in die Landschaft einfügen und nicht wie ein Fremdkörper wirken.

Das über längere Zeit diskutierte Einzelhandelskonzept für Nittel und Wincheringen, in dem festgeschrieben ist, dass in beiden Orten großflächige Supermärkte zulässig sind, ist ebenfalls kein Hindernis für die Genehmigung des Projekts.

Dass Wincheringen nun auf dem Weg zu einem neuen, großen Supermarkt ist, wird die Bürger vermutlich besonders freuen, weil das kleine Geschäft am Markt in Wincheringen noch in diesem Jahr schließen wird. „Wir haben dann zwar noch eine Bäckerei und einen Metzger, aber der Laden wird aus familiären Gründen nicht weitergeführt“, sagte Schömann. Was mit der Ladenfläche an zentraler Lage im Dorf passieren wird, ist noch nicht geklärt.

Mehr von Volksfreund