Eigene Idee führt zum Sieg

Die Jugend ist im Handwerk auf dem Vormarsch. Das zeigt Jens Burock-Ziegler aus Waldweiler. Er hat kürzlich den ersten Platz beim landesweiten Lehrlingswettbewerb belegt.

Schillingen. "Die Idee zu seinem innovativen und einmaligen Stück hat er selbst entworfen", erklärt Schreinermeister Andreas Adams vom Ausbildungsbetrieb Büdelter Hof bei Schillingen stolz. Er hat seinem Azubi im zweiten Lehrjahr völlig freie Hand gelassen. Das Resultat kann sich sehen lassen und überzeugte auch die Jury des landesweiten Wettbewerbs "Nehmen Sie Platz".Kreative Lösungen gesucht

Gesucht wurden kreative Lösungen, die mit der heutigen Technologie umsetzbar sind. Als Material konnten die Teilnehmer alles verwenden, was in einer Schreinerei verarbeitet wird. Die Idee von Jens Burock-Ziegler war es, einen Hocker zu gestalten, der wenig Raum einnimmt und dennoch zwei Personen Platz bietet, ein Mulifunktionsmöbel also."Die Idee für diesen Hocker kam mir beim Lesen verschiedener Möbelzeitschriften. Dabei kam die Frage auf, wie man einen Hocker konstruieren kann, der einerseits Platz sparend ist und andererseits Sitzgelegenheit für zwei Personen bietet", erzählt der siegreiche Auszubildende. Eine weitere Frage war die Wahl der Holzart, er entschied sich für französisches Nussbaum- und Ahorn-Holz.Nach längerem Überlegen sei es zur ersten konkreten Zeichnung gekommen, die bereits eine Ausziehtechnik beinhaltet hatte. Hinzu kam eine gezinkte Schublade, die für die Aufbewahrung von diversen Unterlagen dient. Nut und Feder, Trichterzinken und gedübelte Zargen wurden benutzt.Von 500 auszubildenden Jugendlichen hatten 15 an der Ausschreibung des Landesfachverbandes teilgenommen, den Burock-Ziegler für sich entschieden hat.