Ein Abend für die Jungen

SAARBURG. Die Saarburger Jugend soll eine eigene Vertretung bekommen. Für Anfang Juli ist die Wahl des ersten Saarburger Jugendrates geplant. Wer, wie, wen wählen darf, und welche Aufgaben das Gremium übernehmen soll, erfahren Interessierte heute Abend um 19 Uhr in einer Infoveranstaltung in der Stadthalle Saarburg.

Das Thema Jugendparlament beschäftigt den Stadtrat Saarburg, den städtischen Jugendsozialarbeiter und die Dekanatsjugendstelle bereits seit geraumer Zeit (der TV berichtete mehrfach). Die grundsätzliche Idee, ein solches Gremium zu etablieren, hatten alle Verantwortlichen unisono befürwortet. Zähe Diskussionen hatte hingegen die Frage nach einem Konzept provoziert. Ende Juli vergangenen Jahres hatte Jugendsozialarbeiter Bernd Bredin dem Ausschuss für Jugend, Kultur und Sport des Stadtrates Saarburg ein grobes Konzept präsentiert. Dieses besserte er auf Wunsch der Ausschuss-Mitglieder gemeinsam mit Vertretern der Jugenddekanatsstelle nach und konkretisierte es. In der jüngsten Sitzung am 31. Mai verabschiedete der Ausschuss für Jugend, Kultur und Sport das vorgelegte Konzept für einen Jugendrat. In seiner Sitzung Anfang Juli muss nun noch der Stadtrat dem Konzept zustimmen. "Reine Formsache", meint Stadtbürgermeister Jürgen Dixius. "Die Fraktionen stehen hinter der Sache und werden ihr Placet geben." Dieses vorausgesetzt, können junge Frauen und Männer im Alter zwischen 14 und 21 Jahren, die in Saarburg wohnen, am 8. Juli in einer öffentlichen Versammlung einen Jugendrat für Saarburg wählen. Maximal 20 Vertreter, gewählt auf zwei Jahre, sieht das Gremium vor. Wie es der Name bereits verrät, sollen die Gewählten die Interessen und Anliegen der jungen Mitbewohner vertreten und als Sprachrohr innerhalb der Stadt fungieren. "Ziel ist, dass sich die Jugend stärker mit ihrem Lebensumfeld beschäftigt", beschreibt Jürgen Dixius den Zweck des Gremiums. "Über den Rat sollen die Wünsche der jungen Saarburger transparenter werden - allerdings geht es nicht um Einzelinteressen", betont er. In einer Informationsveranstaltung heute Abend um 19 Uhr in der Stadthalle erfahren interessierte Jugendliche genaue Hintergründe und Modalitäten zur Wahl. Dixius: "Bernd Bredin hat in Schulen auf diesen Termin hingewiesen. Wir hoffen, dass aber auch die Jugendlichen kommen, die wir über die Schulen nicht erreicht haben." Der Stadtbürgermeister verspricht, dass die Jugendlichen heute Abend Gelegenheit haben werden, ihre Fragen und Anregungen zum Thema loszuwerden. Mit von der Partie werden auch der Jugendsozialarbeiter sowie Mitglieder des Kultur-Ausschusses sein. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei. Weitere Infos unter Telefon 0151/19513518 oder per E-Mail unter jugend@saarburg.de.

Mehr von Volksfreund