Ein Abschied nach 30 Jahren

Orscholz. (red) In seiner Generalversammlung in der Gaststätte "Märchenpark" hat der SPD-Ortsverein seinen Vorstand für die nächsten zwei Jahre gewählt. Der bisherige Vorsitzende und Ortsvorsteher Herrmann Kiefer hatte erklärt, dass er nach 30-jähriger Vorstandsarbeit der Partei nicht mehr zur Verfügung stehe.

In seiner Rede ließ er noch einmal die vergangenen Jahrzehnte Revue passieren und stellte fest, dass die Orscholzer SPD politisch gut aufgestellt sei. Kiefer verwies in seinem Rechenschaftsbericht auf die vergangenen Veranstaltungen, wie Info-Stände zur Bürgermeisterwahl 2003, das traditionelle Sommerfest auf der Cloef, die Teilnahme am Erntedank und Heimatfest sowie am Pfarrfest. Landtagsabgeordneter und Kreisvorsitzender Hans-Georg Stritter dankte Kiefer für die geleistete Arbeit und hob dessen soziales Engagement hervor. In der darauf folgenden geheimen Wahl wurde dann Jörg Kiefer mit überragender Mehrheit von der Versammlung zum Vorsitzenden gewählt. Sein Stellvertreter ist Hans-Josef Uder. Schriftführer der Orscholzer Sozialdemokraten wurde Daniel Kiefer. Zum Kassierer des Ortsvereins wählte die Versammlung Wendelin Holbach. Bildungsbeauftragter der Partei ist Jörg Maas, für das Internet zeichnet Holger Fritz verantwortlich.Ehrung für Kilian Kiefer

Weiter gehören dem Vorstand Rudi Michels, Helmut Maas, Winni Kuhn, Vera Mongin und Theresia Eilenz als Beisitzer an. Als Vertreter der Arbeitsgemeinschaft "60 plus" sowie der Jungsozialisten arbeiten Benno Leinen und Matthias Zens in dem Vorstand mit. Während der Generalversammlung wurde Kilian Kiefer, ehemaliger Ortsvorsteher von Orscholz, für 40-jährige Parteizugehörigkeit geehrt. Neben den Regularien waren die Bilanz und der politische Ausblick auf die bevorstehenden Kommunal- und Landtagswahlen weitere Themen der gut besuchten Versammlung.

Mehr von Volksfreund