Ein Herz für schnelle Autos

Seit 40 Jahren gibt es den Motorsportclub Konz. Bei der Jubiläumsfeier im Clubheim lassen die Mitglieder und Ehrengäste die Höhepunkte der Vereinsgeschichte Revue passieren.

Konz. "Angefangen hat alles in einem Friseursalon auf dem Berensborn", erinnert sich der erste Vorsitzende Olaf Pelz an die Gründung des Vereins. Damals trafen sich einige motorsportbegeisterte Konzer, die selbst eine Veranstaltung auf die Beine stellen wollten. Dafür war jedoch die Gründung eines Vereins notwendig. Und so wurde am 26. Juni 1974 der Motorsportclub Konz aus der Taufe gehoben. In den folgenden Jahrzehnten fanden immer wieder zahlreiche Veranstaltungen statt, die auch weit über die Grenzen von Konz hinaus für Aufsehen sorgten. "Die Stadt Konz hat uns dabei von Anfang an immer unterstützt", sagt Pelz. Das Oldtimertreffen, das jedes Jahr während des Konzer Heimat- und Weinfestes stattfindet, hat sich inzwischen zu einer festen Größe entwickelt. "Der Verein ist eine ganz wichtige Säule der Stadt", sagt Joachim Weber, der erste Beigeordnete der VG Konz. Er hebt besonders die Jugendarbeit hervor, die beim MSC eine große Rolle einnimmt. "Nachwuchsförderung ist ein wichtiger Baustein, um die Zukunft eines Vereins zu sichern", betont auch Klaus Manns, Vorsitzender des ADAC Mittelrhein. "Die Mitglieder unseres Jugendteams werden mit einem vereinseigenen Golf GTI an den Rallyesport herangeführt", erzählt Olaf Pelz. Ein weiterer Baustein, der den motorsportbegeisterten Konzern am Herzen liegt, sind Oldtimer. Vor allem viele junge Menschen können sich laut ADAC für alte Autos begeistern. Der MSC trägt dem nicht nur mit dem Oldtimertreffen, sondern auch einer Oldtimerausfahrt am ersten Junisonntag Rechnung. mwi
Extra

Im Rahmen der 40-Jahr-Feier wurden Mitglieder geehrt, die seit der Gründung 1974 dabei sind. Aus dem aktuellen Vorstand: Olaf Pelz, Edgar Blasius, Bernd Kiefer Weitere Geehrte: Ludwig Biewen, Horst Bukovsky, Hubert Junges, Karl Koch, Walter Voigt, Ralf Winnebek