1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Ein Hoch auf die Gemeindeschwester

Ein Hoch auf die Gemeindeschwester

In diesen Tagen kommt das Kreisjahrbuch 2013 in die Buchläden. Auf 350 Seiten haben 33 Autoren 50 Beiträge geschrieben. Die Themen: Menschen der Heimat, Kunst und Kultur, Zeitgeschichte und das aktuelle Kreisgeschehen.

Trier. Was hat das Kreisjahrbuch 2013 mit dem Filmklassiker "Dinner for one" gemeinsam? Eigentlich nichts, wie Landrat Günther Schartz gestern bei der Vorstellung des druckfrischen Bandes im Kreishaus bemerkte. Das Jahrbuch bringe eben nicht jedes Jahr die gleichen Themen, sondern setze immer neue inhaltliche Akzente. Schartz: "Es spannt den Bogen von der Historie in die Neuzeit. Und da erkennen wir beispielsweise bei der Diskussion um die Gemeindeschwester, dass Bewährtes von früher auch heute wieder diskutiert wird."
Das Titelthema "Gesundheitsfürsorge" wird in neun Artikeln behandelt. So berichtet Geschäftsführer Holger Brandt über die Entwicklung des Kreiskrankenhauses Saarburg und seiner Vorgängerkliniken ab dem Jahr 1868. Franz-Rudolf Woll gibt informative, teils auch witzige Einblicke in eine ehemalige Konzer Hausarztpraxis, und der Historiker Martin Uhrmacher beschreibt die Versorgung der Leprakranken im Trierer Land.
Außerdem gibt es Beiträge über die Erweiterung des Trierer Hafens, den Hochwasserschutz in Kordel, 500 Jahre Marientracht in Saarburg-Beurig, die "Soziale Stadt Konz-Karthaus" und die Anfänge der Kalkstein-Industrie in Wellen mit der Werkskolonie "Mariendorf".
Wer sich noch einmal die wichtigsten Ereignisse des Jahres 2011 in Erinnerung rufen möchte, kann dies in einer nach Verbandsgemeinden sortierten Chronik tun. In der Rubrik "Aktuelles Kreisgeschehen" wird unter anderem über die Verabschiedung des Kreisbeigeordneten Manfred Wischnewski und die Einführung seiner Nachfolgerin Stefanie Nickels berichtet.
Das Kreisjahrbuch 2013 ist in den Buchhandlungen des Kreises und der Stadt Trier für 6,50 Euro erhältlich oder kann im Kreishaus in Trier und über das Internet ( www.trier-saarburg.de) erworben werden. Auch ein Abonnement ist möglich, ebenso das Bestellen von Altbänden. Es exitiert ein Themenregister der fast 4000 bisher erschienenen Artikel. alf