Ein klares "Ja" zur Unabhängigkeit

Das Hin und Her um Wahlkampf-Veranstaltungen auf dem Marktplatz während des Slogan-Festes am verkaufsoffenen Sonntag, 16. März, geht weiter. Die Fest-Organisatoren sagen "Nein", SPD-Sprecher Alfons Maximini "Doch".

Konz. (api) Slogan-Fest ja, Wahlkampf nein: Die Organisatoren des Slogan-Festes, das im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntags auf dem Marktplatz stattfinden soll, bleiben bei ihrer Meinung. Sie wollen keine parteipolitischen Veranstaltungen neben dem Fest auf dem Marktplatz haben - auch keinen SPD-Infostand, den die Konzer Sozialdemokraten beantragt hatten (der TV berichtete). "Die Überparteilichkeit der Stadtgespräche war und bleibt ein großes Anliegen der einzelnen Projektgruppen", sagt Hartmut Schwiering, Sprecher der Projektgruppe "Marke Konz". Es habe ein so großes Engagement der Konzer Bürger gegeben, das nicht durch parteipolitische Überlegungen gefährdet werden sollte. "Wir wollen kein Spielball der Parteien sein und werden", bekräftigt Thomas Lepping, Moderator der Stadtgespräche, die Position. Und Ernst Holbach, Vorsitzender des Vereins Konzer Stadtmarketing, führt weiter aus: "Die Parteien können sich gerne an einer anderen Stelle in der Stadt präsentieren." SPD-Fraktionsvorsitzender Alfons Maximini bleibt allerdings auch bei seiner Haltung: "Wir werden auf jeden Fall dort unseren Stand aufbauen." Das sei ihr gutes Recht. "Wir sind mitten im Wahlkampf."