Ein Mord - na und?

Die Theater-AG des Gymnasiums Konz spielt am 18. September um 19.30 Uhr im Bürgerhaus in Nittel eine Komödie des irischen Autors John Millingon Synge. Dafür wurde das Stück eigens nach Konz verlegt und erhielt den Titel: "Der Held vom Saargau".

Nittel/Konz. (red) Mitte des 19. Jahrhunderts: Der junge Christoph Marton taucht eines Tages in der Kneipe des Konzer Gastwirts Michel Fahsel auf und erzählt, seinen Vater erschlagen zu haben. Die Anwesenden verdammen die Tat jedoch nicht, sondern sind fasziniert von ihrer grandiosen Waghalsigkeit. Besonders Margret Fahsel, die Tochter des Hauses, ist von dem Neuankömmling hingerissen und wirft seinetwegen sogar ihre Heiratspläne über Bord.

Die Theater-AG der Oberstufe (Sekundarstufe II) des Gymnasiums Konz hat das 50-jährige Bestehen der Stadt Konz zum Anlass genommen, die Komödie des irischen Autors John Millingon Synge, die 1907 in Dublin uraufgeführt wurde, nach Konz zu verlegen. Aufgeführt wird sie am Freitag, 18. September, um 19.30 Uhr im Bürgerhaus in Nittel. Einlass ist ab 18 Uhr.

Kartenvorverkauf ist im Kreiskrankenhaus Saarburg (Pforte), Bücher Volk in Saarburg und Raiffeisenmarkt in Nittel zum Preis von sieben Euro, ermäßigt fünf Euro. Der Erlös geht zugunsten des Kapellenneubaus am Kreiskrankenhaus Saarburg. Telefonische Auskünfte und Resevierungen im Kreiskrankenhaus unter Telefon 06581/82-1203.