Ein Neuer an der Spitze

Jörg Hurth ist die neue Führungskraft für eine ehrenamtliche Sanitätseinheit beim Malteser Hilfsdienst in Saarburg, die sowohl in Saarburg als auch in der Umgebung aktiv ist. Im Rahmen einer Feierstunde wurde er in sein neues Amt eingeführt.

Saarburg. Stadtbeauftragter Rolf Theiß begrüßte die Anwesenden und sprach über den über 900 Jahre alten Leitsatz der Malteser "Bezeugung des Glaubens und Hilfe den Bedürftigen". Das Motto habe nichts von seiner Bedeutung verloren. "Aus dem christlichen Glauben heraus engagieren sich die Malteser auch heute noch in unserer Gesellschaft für die Menschen, die Hilfe benötigen", so Theiß.
Als Vertreter des Diözesanvorstandes und Kreisbeauftragter für Trier-Saarburg überreichte Hermann Hurth die Ernennungsurkunde an seinen Sohn, der damit die Malteser-Einheit Saarburg auch amtlich leiten wird. Als Vorstandsmitglied betonte er, dass die Malteser für die anderen Hilfsorganisationen, Pfarreien und Verwaltung ein zuverlässiger Partner sind. Dies zeigten auch die Grußworte der Feuerwehr Stadtmitte Saarburg und von Pfarrer Peter Leick.
Schon als Jugendlicher hat Jörg Hurth sein Engagement in Konz begonnen. Erfahrungen in der Leitung von Einsatzkräften hat der 41-Jährige unter anderem als Gruppenführer im Katastrophenschutz bei den Maltesern in Trier gesammelt. Aus privaten Gründen hat es ihn in die Verbandsgemeinde Saarburg verschlagen. red