1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Ein neuer Rasenmäher für 55 000 Euro

Ein neuer Rasenmäher für 55 000 Euro

Der Konzer Verbandsgemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung für die Anschaffung eines neuen Spindelmähers für das Konzer Stadions gestimmt. Die VG wird nun 55 559 Euro investieren.

Eine Reparatur des 15 Jahre alten Vorgängermähers lohne sich nicht, weil sie 18 700 Euro koste, hieß es bei der Verwaltung. Tanja Biesdorf von den Grünen kritisierte: "Unter dem Deckmäntelchen der Wirtschaftlichkeit wird hier statt einer Reparatur eine Neuanschaffung gemacht." Die Grünen-Fraktion wollte das Rasenmäher-Thema deshalb vertagen lassen. Die anderen Fraktionen lehnten das ab und beschlossen mehrheitlich die Neuanschaffung.
Das Gremium stimmte zudem dafür, den Bau des Infopavillons mit Toilette an der Tawerner Tempelanlage mit 10 000 Euro zu bezuschussen. Die Gesamtkosten für das Projekt betragen 97 000 Euro (der TV berichtete). Der VG-Rat hat zudem eine Spende über 2500 Euro der Westnetz GmbH angenommen. Damit sollen unter anderem Fahrradständer am Asyl berwerberheim in Konz angeschafft werden.
Franz Görtz (FDP) hielt als ältestes Ratsmitglied eine Rede, weil es die erste Sitzung nach den Landtags- und Bürgermeisterwahlen war. Er gratulierte Karl-Heinz Frieden (CDU) zu seiner Wiederwahl als Bürgermeister der Verbandsgemeinde und dankte Sascha Gottschalk (Die Grünen) für seine Kandidatur. Zudem gratulierte er Bernhard Henter (CDU) und Lothar Rommelfanger (SPD), dass beide den Sprung in den Landtag geschafft haben. Über den dritten Landtagsabgeordneten aus der Verbandsgemeinde Konz, Jens Ahnemüller (AfD), der nicht im VG-Rat aktiv ist und auch nicht bei der Sitzung dabei war, meinte er augenzwinkernd: "Wir kennen ihn, glaube ich, alle nicht, aber vielleicht können wir ja noch etwas aus ihm machen." cmk