1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Ein neues Team für altbekannte Projekte

Ein neues Team für altbekannte Projekte

Der neue Ortsgemeinderat Wiltingen besteht aus einer Mischung von erfahrenen und jungen Mitgliedern. Mit ihrer Unterstützung hofft Ortsbürgermeister Lothar Rommelfanger, schon begonnene Projekte weitgehend abschließen zu können. Im Zentrum stehen unter anderem Umgestaltungen des Bahnhaltepunkts und des Dorfplatzes.

Wiltingen. Als der wiedergewählte Ortsbürgermeister Lothar Rommelfanger die Mitglieder des Rates per Handschlag begrüßte, zeigten sich überraschend viele junge Gesichter. So ist Johannes Kohl von der SPD als jüngstes Mitglied des Rates gerade mal 21 Jahre alt. Jan Rommelfanger (auch SPD) ist zwar schon 25, sitzt aber bereits zum zweiten Mal im Rat.
Rommelfanger zeigte sich über diese Mischung an jungen und erfahrenen Mitgliedern sehr erfreut. Dies sei eine gute Zusammensetzung für die Arbeit der nächsten fünf Jahre, sagte er.
Die vier zentralen Themen, derer sich der Rat während seiner Amtszeit annehmen will, bleiben die gleichen wie in der vergangenen Legislaturperiode. So soll die Neugestaltung des Bahnhaltepunkts Wiltingen endlich abgeschlossen werden. Bei der Finanzierung gibt es allerdings noch offene Fragen. Außerdem plant Rommelfanger eine Umgestaltung des Dorfplatzes und die Erweiterung des Kindergartens. Ferner werden in den nächsten Jahren mehrere Wiltinger Straßen sukzessive ausgebaut.
Klaus Weber von der CDU kam auf die geringe Wahlbeteiligung zu sprechen. Diese sei ein Wermutstropfen für Wiltingen, und man müsse versuchen, die Nichtwähler von ihren Pflichten zu überzeugen. "Denn Demokratie lebt vom Miteinander", sagte Weber. Auch Helmut Ayl sprach nach seiner Wahl zum weiteren Beigeordneten ein kritisches Thema an. Ayl sagte, der ehrenamtlichen Politik komme eine viel zu geringe Bedeutung in der öffentlichen Meinung zu. Im Gegensatz zu vielen Mitgliedern von Vereinsvorständen könnten ehrenamtliche Politiker so gut wie nie mit einer Ehrung ihres Einsatzes rechnen. Dabei würde immer übersehen, wie viel Arbeit und welch große Kompromisse eine solche Aufgabe erfordere. Er schlug vor, sich in Zukunft verstärkt um die Würdigung ehemaliger Ratsmitglieder zu bemühen. grf
Extra

Ortsbürgermeister: Lothar Rommelfanger (SPD) Erster Beigeordneter: Herrmann-Josef Schmitz (FWG) Weiterer Beigeordneter: Helmut Ayl (SPD) Beide legten ihr Mandat im Ortsgemeinderat nieder und machten Platz für: Walter Mangrich (FWG) und Heiko Weber (SPD). Weitere Ratsmitglieder: Arno Bauschert (SPD), Edith Deges-Reinert (CDU), Josef Eltges (CDU), Alfred Fuhrt (SPD), Franz-Josef Kisegi (SPD), Doris Koch (SPD), Johannes Kohl (SPD), Lutwin Ollinger (CDU), Jan Rommelfanger (SPD), Hans-Joachim Scherf (CDU), Birgit Turbing (CDU), Klaus Weber (CDU), Monika Weber (SPD) und Anton Zeimet (FWG). grf