Ein Nitteler braucht dringend Hilfe

Ein Nitteler braucht dringend Hilfe

Es ist ein Akt ohne großen Aufwand: Wer sich und sein Blut registrieren lässt, kann mit seinen Stammzellen krebskranken Menschen helfen - Menschen wie Oliver Herber aus Nittel.

Nittel. (api/red) Er ist 37 Jahre jung, ledig und hofft auf Hilfe: Oliver Herber aus Nittel ist an Lymphdrüsenkrebs erkrankt und sucht nun dringend einen passenden Stammzellspender.

Anderen Menschen zu helfen, das kennt Oliver Herber aus eigener Erfahrung. Unlängst wurde er für sein 15-jähriges Engagement für das Deutsche Rote Kreuz augezeichnet. Bei Einsätzen im Sanitätsdienst, bei der Ersten Hilfe im Rettungsdienst, als Helfer bei Blutspendeterminen oder als helfende Hand bei Großveranstaltungen - Herber war oft mit von der Partie. Nun steht Herber auf der anderen Seite. "Ich hoffe, es wird ein Spender gefunden", sagt Herber im TV-Gespräch. Die Wahrscheinlichkeit, einen passenden Stammzellspender für die Transplantation zu finden, sei von jeher gering, teilt der DRK-Blutspendedienst mit. Je mehr Personen sich jedoch registrieren, also typisieren ließen, umso mehr steige die Wahrscheinlichkeit für Herber, einen Stammzellspender zu finden. Der Vorgang der Typisierung ist kein aufwendiger Akt. Im Rahmen einer Blutspende "wird lediglich ein Teströhrchen Blut mehr abgenommen und ein Formular mit dem Einverständnis zur Typisierung ausgefüllt. Voraussetzung sei, dass die potenziellen Stammzellen-Spender die Gesundheitskriterien für das Blutspenden erfüllen und zwischen 18 und 55 Jahren alt sind. Der Personalausweis ist zur Feststellung des Alters mitzubringen.

Gelegenheit zum Blutspenden gibt es in Saarburg, am morgigen Donnerstag, 8. Januar, von 17 bis 21 Uhr in der Berufsbildenden Schule/Aula; in Trier, am Montag, 12. Januar, in der Berufsbildenden Schule/Aula von 13 bis 20 Uhr; an der Universität Trier, am Mittwoch, 14. Januar, im Katholischen Pfarrheim St. Augustinus von 14 bis 19.30 Uhr; in Nittel, am Dienstag, 27. Januar, im Bürgerhaus, von 17.30 bis 20.30 Uhr; in Wincheringen, am Freitag, 30. Januar, in der Hauptschule von 17.30 bis 21 Uhr; in Tawern, am Dienstag, 3. Februar, in der Grundschule von 17 bis 21 Uhr; in Freudenburg, am Freitag, 20. Februar, in der Schule von 17.30 bis 21 Uhr; in Konz, am Mittwoch, 25. Februar, im DRK-Haus von 16 bis 20 Uhr und wie auch bei anderen Blutspendeterminen (kostenlose Telefonnummer 0800/1194911).