Ein Pavillon am "Bahndamm"

KASEL. Nach ihrem Einzug ins neue Rathaus in Waldrach kann die Verbandsgemeinde (VG) Ruwer in Kürze ihren nächsten Neubau feiern: Am 20. März öffnet die Tourist-Information in Kasel ihre Pforten.

Im Frühsommer vergangenen Jahres war mit dem Bau in direkter Nachbarschaft des Anwesens von Nell begonnen worden. Inzwischen ist der rund 180 000 Euro teure Bau, der zu etwa 70 Prozent vom Land bezuschusst wird, größtenteils fertiggestellt. Auch der Radweg auf der ehemaligen Eisenbahntrasse hat inzwischen seine Fahrbahndecke erhalten. Noch nicht angelegt sind die geschotterten Seitenstreifen. Nach Auskunft von Bürgermeister Bernhard Busch von der VG Ruwer ist schon im April mit der kompletten Fertigstellung der Radlerpiste von Trier-Ruwer bis Hermeskeil zu rechnen. Im Wesentlichen fehlten derzeit noch die erforderlichen Geländer entlang einiger steiler Böschungen und die Übergangssicherungen vor den Kreuzungen mit Autostraßen. In dem fast fertigen Pavillon der zukünftigen Tourist-Information läuft zurzeit der Innenausbau. Was noch fehlt, ist die Gestaltung des äußeren Umfeldes und die Verkleidung der Außenfassaden mit Schiefer. Wetter behindert die Außenarbeiten

Gerade diese Arbeiten sind jedoch stark von der Witterung abhängig, so dass sich der so genannte Frühlingsbeginn dieser Tage nicht gerade förderlich auf den äußeren Baufortschritt auswirkte. Im Inneren des Neubaus fehlt derweil nur noch die Elektroinstallation. Schon am 20. März soll der Betrieb in Kasel beginnen. In der Woche zuvor wird VG-Mitarbeiter Günther Schuh dort Einzug halten. Schuh hält derzeit als letzter Beschäftigter der VG Ruwer "die Stellung" im ehemaligen Verwaltungsgebäude an der Rheinstraße in Trier-Ruwer, wo er noch die alte Tourist-Infomation betreut. Schuh: "Für mich hätte es sich nicht mehr gelohnt, mit in das neue Rathaus in Waldrach zu wechseln. Schließlich wäre nach kurzer Zeit schon der nächste Umzug von Waldrach nach Kasel fällig gewesen." Allerdings gibt es auch einen technischen Grund für Schuhs Ausharren an der Rheinstraße: Der Anschluss an das landesweite Hotel-Reservierungssystem ist noch im alten Gebäude installiert. Es kann erst Fertigstellung des Pavillons nach Kasel verlegt werden. Ab 20. März wird dann Günther Schuh zusammen mit einer Halbtagskraft der Touristen harren, die da kommen sollen. Richtiger Betrieb soll aber heute schon auf dem fertigen Radweg zwischen Waldrach und Ruwer herrschen. Es sind bisher jedoch weniger die Radfahrer als die Fußgänger, die diese Strecke als bequeme Orts-Verbindung nutzen.