Ein Schnäpschen in Ehren

Im ausverkauften Schodener Bürgerhaus hat die Theatergruppe Spontan nach vierjähriger Pause ein umjubeltes Comeback gefeiert. Präsentiert wurden Sketche und zwei kurze Theaterstücke.

Schoden. Proppenvoll ist das Schodener Bürgerhaus, als sich die Theatergruppe "Spontan" der Konkurrenz des ARD-Tatorts stellt. Gut 150 Zuschauer sind gekommen, um eine 15-jährige Tradition weiterleben zu lassen. So lange gibt es nun schon das Laientheater. In den vergangenen vier Jahren legte die Truppe allerdings eine schöpferische Pause ein.
Zum Neustart gibt es auf der fantasievoll dekorierten Bühne mehrere Sketche und zwei kurze Theaterstücke zu sehen. Überwiegend humorvoll sind die Inhalte, mit viel Lokalkolorit auf Platt vorgetragen. Schon nach kurzer Zeit schlägt sich das Publikum vor Lachen auf die Schenkel. Zunächst gibt\'s noch leichte technische Abstimmungsprobleme, aber bald läuft alles wie geschmiert.
Die Darsteller sprühen vor Einsatz- und Spielfreude. Auch mit den Kostümen haben sie sich große Mühe gegeben. Die Fähigkeit, sich selbst, das Dorfleben und menschliche Schwächen auf den Arm zu nehmen, macht den besonderen Reiz des Spiels aus.
Wenn etwa die Damen vom Vorstand des Frauenvereins sich mit einem "Prösterchen!" das dritte Schnäpschen genehmigen und dazu sagen: "In den anderen Vereinen wird doch nur gesoffen und getratscht", weiß mancher sofort, wer oder was gemeint ist. Denn man kennt sich schließlich.
Das Publikum ist begeistert. "Toll, die trauen sich was", sagt ein Zuschauer zur Pause an der Theke. Rundum strahlende Gesichter und begeisterter Applaus belohnen die Akteure. DT
Extra

Rosi Steuer, Gabi Möhn, Martin Fröhlich, Evi Zeimet, Gerhard Schreiner, Klaus Linster, Karin Meyer, Helene Zimmer, Marita Fröhlich, Silke Feilen. Technik: Wolfgang Britten, Manfred Klein. Maske: Martina Michels, Rosi Wagener. DT