Ein Ständchen für den Verein

KONZ. Was Familien und guten Freunden Recht ist, ist vier Karthäuser Vereinen billig. Gemeinsam feierten die Kolpingfamilie, die Karthäuser Sportfischer und der Etus-Sportverein den 100. Geburtstag des Musikvereins "Concordia".

Bei bester Feierlaune und strahlendem Sonnenschein feierten die Karthäuser ihre traditionelle Kirmes. Seit einigen Jahren veranstaltet die Vereinsgemeinschaft, bestehend aus den Karthäuser Sportfischern, der Kolpingfamilie Konz-Karthaus, dem Eisenbahner Turn- und Sportverein (Etus) und dem Musikverein "Concordia" Konz das Fest. Die "Concordia" feiert in diesem Jahr ihr 100-jähriges Jubiläum und so reihte sich die Karthäuser Kirmes in den Reigen der Festveranstaltungen anlässlich der Gründungsfeier ein. "Wir haben das Motto der Karthäuser Kirmes ganz unter die Jubiläumsfeierlichkeiten der Concordia gestellt und beglückwünschen den Verein zu seinem Geburtstag", sagte der Geschäftsführer der Vereinsgemeinschaft Karl-Josef Roth. Aus organisatorischen Gründen habe man die Kirmes seit einigen Jahren vor das eigentliche Kirchweihfest des heiligen Johannes gelegt. Leider würde dies nicht von allen Karthäusern toleriert. So pilgerte die Pfarrei St. Johann am Kirmessonntag nach St. Matthias. Den daheim Gebliebenen bot der Jubiläumsverein eine festliche Bläsermesse in der Pfarrkirche und einen Nachmittag der Blasmusik, der von den Musikvereinen aus Könen, Oberemmel, Wasserliesch und Oberbillig gestaltet wurde. Auch der Beigeordnete der Stadt, Manfred Wischnewski, freute sich über das Jubiläum, das "weltmeisterlich" gefeiert würde. "Die Karthäuser Kirmes bildet den Auftakt der Feierlichkeiten in der Stadt", meinte Wischnewski. Nachdem der Wettergott den Karthäusern seinen besten Sonnenschein geschickt habe, ließe dies auch für die weiteren Feste hoffen. Heute Abend unterhält die Band "Unplugged Gang" ab 20.30 Uhr das Publikum in Konz-Karthaus.

Mehr von Volksfreund