1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Wein: Ein Titel für besonders gute Arbeit

Wein : Ein Titel für besonders gute Arbeit

Sarah Schmitt und Philip Apel sind die beiden neuen Jungwinzer des Jahres von Saar und Obermosel.

Das Glück von Sarah Schmitt ist kaum zu fassen. Die 23-Jährige vom Weingut König Johann in Konz-Filzen wurde von einer Fachjury zum dritten Mal zur Jungwinzerin des Jahres gewählt.

Sie ist die beste Saar-Nachwuchswinzern in der Verbandsgemeinde Konz. Den Titel für die Obermosel darf der 28-jährige Philip Apel aus Nittel tragen. Das wurde am Abend im Innenhof des Roscheider Hofes beim „Konzer Wein-Genuss“ bekanntgegeben.

Beide werden für ihre Leistungen beim Konzer Heimat- und Weinfest am 19. Juli auf der Haupttribüne vor dem Konzer Rathaus offiziell geehrt.

Aus zehn Aspiranten für den Titel des Jungwinzers des Jahres waren vier Finalisten geworden, die sich auf der Bühne im Gespräch mit Winzer und Moderator Max von Kunow vorstellten. Derweil schenkten die Mitarbeiter acht ihrer Weine aus, und der Nitteler Hof aus Nittel brutzelte an drei Ständen Speisen vom Feinsten.

Warum organisiert die Stadt so etwas? „Der Wein ist Werbung für unsere Region, auch im Tourismus“, erklärt Bürgermeister Joachim Weber. Allein schon das Radfahrerpotenzial gelte es abzuschöpfen.

Damit die exzellenten Tropfen kein Geheimtipp bleiben, seien solche Veranstaltungen wichtig. „Unsere Winzer sind alle Sieger“, stellte Max von Kunow mehrfach fest. „Das sind ja oft nur Nuancen, die von der Fachjury herausgeschmeckt werden“, ergänzt Bürgermeister Weber. Bei den feinen Speisen und die „Ablenkung“ der Trierer Band Seniors of Swing wäre eine Prämierung durch die Gäste ja gar nicht möglich gewesen. Markus Marquet aus Unna in Westfalen war zu Besuch im Konz und lobt: „Das hat mit der Kartenreservierung hervorragend geklappt.“ Sonja Ertz aus Konz ist begeistert: „Das schmeckt alles so super lecker hier.“

Genau darum ging’s ja: Genießer, Freunde treffen, anregende Gespräche führen, eingerahmt in altes Gemäuer an einem lauen Sommerabend. „Ich kann mir kaum vorstellen, dass es einen schöneren Start in ein Sommer-Wochenende geben könnte“, findet Saar-Obermosel-Weinkönigin Lena I.

Jungwinzerin Sarah Schmitt sieht sich nach dem dritten Sieg auf dem richtigen Weg: „Das ist die Bestätigung meiner Arbeit, um ein sehr gutes Produkt zu schaffen.“ Philip Apel freut sich genauso und verspricht: „Darauf werde ich weiter aufbauen.“ Zu gewinnen sei einfach ein schönes Gefühl.