Ein viel-saitiges Musikprogramm

In Orscholz treffen drei Top-Acts der Szene heute beim Gitarrenfestival aufeinander: Peter Horton, Susan Weinert und das Gitarrenduo Groove Improve stehen für Qualität. Los geht es um 20 Uhr.

Orscholz. (red) In bisher rund 5000 Konzerten erwarb Peter Horton - zweifelsohne der Star beim Orscholzer Gitarren-Gipfeltreffen - sein künstlerisches Karat. Dabei verband er sich stets mit einem ganzheitlichen Denken, das sich in seinem Leben und Werk widerspiegelt. Er begleitete als Gitarrensolist Größen der New Yorker Met, der Mailänder Scala, der Wiener Staatsoper und dem russischen Bolschoi Theater, und musizierte mit Stars wie Robin Gibb (Bee Gees).

Peter Horton produzierte bis heute an die 65 Platten und CDs und komponierte etwa 600 Lieder und Instrumentalwerke. Er schrieb elf Bücher über Musik, Natur und Lebensweisheiten. Sein neuestes Song-Album heißt "Wilde Gärten".

Durch die rastlose Konzerttätigkeit mit weit mehr als 2500 Auftritten hat sich Susan Weinert einen festen Platz in der internationalen Liga führender Gitarristen erspielt. Ihr kraftvoller Stil, ihre virtuose Technik und ihre anspruchsvollen, innovativen Kompositionen lassen überall auf der Welt begeisterte Fans und staunende Kritiker zurück. Daneben wurde sie immer wieder von Musikern der U.S.-Musikszene für ihre Formationen als Gastsolistin engagiert.

Die Gitarristen Stephan Völpel und Johnny Weber sind über die Grenzen Triers hinaus bekannt und haben auch erfolgreiche Auftritte im europäischen Ausland. Groove Improve waren 2004 die musikalischen "Botschafter" von Rheinland-Pfalz bei den Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in Erfurt. Auf den Jazz-Gipfeln Trier gelten sie jedes Jahr als großes Highlight.

Mehr von Volksfreund