Ein Wochenende zur Vorbereitung auf die Kommunion

Ein Wochenende zur Vorbereitung auf die Kommunion

Insgesamt 65 Kinder aus der Pfarreiengemeinschaft Hermeskeil, die bald ihre Kommunion feiern, haben an einem Bußwochenende teilgenommen. Dort haben sie unter anderem das Sakrament der Beichte empfangen.

Hermeskeil. Zu Beginn des Bußwochenendes waren viele Kinder ganz aufgeregt - jedoch nicht vor Angst, sondern vor lauter Freude, weil sie sich schon lange darauf gefreut hatten.
In einer ersten Runde waren Spiel, Spaß und Gesang angesagt, ehe es dann in die Kleingruppen ging, um sich dem wichtigen Thema "Schuld und Versöhnung" zu nähern.
Fackelwanderung im Schnee


Nach dem Abendessen dann die Gewissenserfoschung, ehe wir zu einer Schnee-Fackel-Nacht-Wanderung zum Kapellchen an der Blasiusmühle in Hermeskeil aufbrachen. Diese wird den Kindern mit Sicherheit in lebendiger Erinnerung bleiben.
Ein Gebet in Stille - das Vaterunser - und zurück ging es in das Mehrgenerationenhaus. Vor dem Schlafengehen noch einen passenden Film zum Thema und nun heißt es gute Nacht.
Am folgenden Tag ging es früh los, ein Morgenlob, Frühstück und schon stand Dekanatskantor Rafael Klar bereit, um mit den Kindern die Lieder für die Erstkommunionfeier zu üben.
Dann konnte die erste Gruppe zur Beichte gehen. In der Sakristei hatten die Mädchen und Jungen Gelegenheit, Mandalas zu malen, während immer zwei Kinder bei Kaplan Tim Sturm oder Pastor Clemens Grünebach beichteten.
Das war spannend - genauso spannend, wie manche Geschichten aus der Bibel. Die Kinder staunten, als ihnen erklärt wurde, dass auch schwere Sünden von Gott vergeben werden könnten und dass Gott alle Menschen gleich liebt.
Stolz zeigt der siebenjährige Niklas aus Bescheid nach der Beichte seinen Ring. Dieser Ring erinnert an die Geschichte vom barmherzigen Vater. Der Vater hat seinem Sohn damals als Zeichen der Verbundenheit und Freundschaft auch einen Ring geschenkt. Zwischendurch konnten die Kinder noch Gipskreuze bemalen. Für die Kommunionkinder aus Gusenburg und Züsch wird es am Wochenende das gleiche Angebot geben. red

Mehr von Volksfreund