1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Ein Zahnarzt mit großen Ambitionen

Ein Zahnarzt mit großen Ambitionen

In dem neuen Stück der Schauspielgruppe Liescher Bühnenspaß sorgt die geniale Erfindung eines ansässigen Zahnarztes für viel Wirbel in Wasserliesch. Zurzeit probt die Gruppe mit Volldampf für die Premiere am 22. November.

Wasserliesch. Die Schauspielgruppe Liescher Bühnenspaß führt in diesem Jahr das Stück "Das Liescher Patent" auf. "In dem Stück geht es um einen Zahnarzt, der eine großartige Erfindung macht und damit berühmt werden will", erklärt Regisseur Winfried Jansen den Inhalt des Stückes. "Leider klappt das aber nicht so, wie er sich das vorstellt."
Denn der Apparat, welcher Patienten rasch und schmerzlos neue Zähne im Kiefer implantieren kann, ruft natürlich schnell Neider auf den Plan. Diese versuchen, mit Hilfe eines Detektivs, den Apparat auszuspionieren und zu sabotieren. Da auch noch ein japanischer Konzern Interesse an dem Gerät zeigt, ist eine Menge Verwirrung programmiert.
Auf dem Stück "Das Patent" von Toni Feller beruhend spielt "Das Liescher Patent" natürlich in Wasserliesch. Das ist der Schauspielgruppe wichtig. "Wir achten immer darauf, dass die Stücke in Wasserliesch spielen", erklärt der Regisseur. Deshalb spricht auch eine der Darstellerinnen im Stück Liescher Dialekt. Außerdem sei es natürlich wichtig, dass das Stück zur Gruppe passe, erklärt Jansen. Dann gäbe es auch keine Schwierigkeiten mit der Rollenverteilung. Wichtig sei aber auch, dass die Hauptrolle genügend Zeit zum Proben habe. Außerdem dürfen die Schauspieler ihre Rolle natürlich so interpretieren, dass sie gut zu ihnen passe.
Aktuell ist die Gruppe fleißig bei den Proben, und das Bühnenbild, eine Zahnarztpraxis, steht auch schon. Der Aufwand dafür ist beträchtlich, denn das Bühnenbild kann leider nicht stehen bleiben, da es sich um eine Mehrzweckhalle handelt. Der Auf- und Abbau kostet daher viel Zeit. Zum Glück sind die 14 Schauspieler und zehn sonstigen Helfer ein eingespieltes Team.
Von dem erspielten Geld der vergangenen drei Jahre hat die Gruppe nun endlich eine Traversengerüst für das Bühnenbild gekauft. "Vorher hatten wir nur ein Holzgerüst" erzählt Schauspielerin Petra Breser. "Da hatten wir Angst, dass es zusammenbricht."
Spieltermine: Samstag, 22. November, 20 Uhr, Samstag, 6. Dezember, 20 Uhr, Sonntag, 7. Dezember, 16 Uhr (mit Kaffee und Kuchen), Freitag, 12. Dezember, 20 Uhr, Samstag, 13. Dezember, 20 Uhr. Die Premiere ist bereits ausverkauft. Karten für die anderen Vorstellungen gibt es bei Blumenhandel unverblümt, Hauptstraße 48a, Wasserliesch und ab 19 Uhr im Restaurant Wasserliescher Hof.