Eine gelungene Sache

WASSERLIESCH. (jka) Eine feste Größe im Wasserliescher Gemeindeleben ist die Kunst- und Hobbyausstellung, die in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal stattfand.

Die Gemeindebegegnung, eine Außenstelle der Katholischen Er-wachsenenbildung, die Pfarrge-meinde und die Gemeinde Wasser-liesch hatten zur Kunst- und Hobbyausstellung geladen. Zum ersten Mal war in diesem Jahr auch die Volkshochschule des Ortes als Veranstalter dabei. Etwa 30 Aussteller zeigten an den vier Wänden der Halle und mittendrin mit Stellwänden und Ständen, was sie können und gerne machen. Kunst und Hobby aller Art, von Modelleisenbahn über Keramikdrachen bis hin zu Patchwork und "Fusing", der Glasverschmelzung, waren zu bestaunen. Die überwiegende Zahl an Ausstellern kam aus Wasserliesch, wie Annemarie Schuh, eine der Organisatorinnen, erzählte. "Auch Leute aus den Nachbargemeinden mit Bezug zum Ort sind hier." Eine davon ist Regina Schöbel aus Wasserliesch, die mit Fotos und Fotopostkarten in der Mitte der Halle ihren Platz hatte und zum ersten Mal mitgemacht hat. Auch sie zeigte sich durchaus erfreut über die gute Resonanz bei den Besuchern, über Lob und teilweise Erstaunen, das ihr entgegen gebracht wurde. "Auch wenn es sehr anstrengend war, so hat es doch Spaß gemacht", ist sie über-zeugt. Begonnen hat die Ausstellung, die alle zwei Jahre stattfindet, mit einer Premiere: "Wir haben zum ersten Mal einen Kulturtag veranstaltet", so Annemarie Schuh. Dabei spielte das A-Cappella-Quintett "La Corda Vocale" Madrigale und internationale Vokalstücke. Begleitet wurde das Ensemble von Hans Greis, der Kurzgeschichten und Gedichte vortrug. Und das Novum zeigte sich als echtes Erfolgsstück: "Das war ein ganz gelungener Abend, der alle Erwartungen übertroffen hat", freute sich Annemarie Schuh, "wir mussten sogar nachbestuhlen." Somit sei es wohl nicht das letzte Mal gewesen, dass ein solcher Kulturtag stattgefunden habe. Ein Höhepunkt war die Kinderfahrzeugsegnung - eine Idee des KEB-Teams, wie Annemarie Schuh erklärte: "Wir hatten uns überlegt, dass es ja Motorradsegnung oder Autosegnung gibt, aber für Kinder findet man so was nicht." Und so kamen eben auch die kleinen Wasserliescher auf ihre Kosten.