Eine Karte der Veränderungen

50 Mitglieder der Pfarrgemeinderäte, Verwaltungsräte, von Projektgruppen und des Pastoralteams aus der Pfarreiengemeinschaft Hermeskeil haben in Trier getagt. An zwei Tagen ging es um das Thema Berufung und die grundlegende Struktur des Projekts "Pfarrei neuen Typs".


Unter der Thematik "Arbeit mit der Karte der Veränderung" stellten drei Mitarbeiter der Darmstädter Unternehmensberatung Wibas ihr Konzept einer neuen Pfarrei vor. Ziel ist es, die bevorstehenden Neuerungen bezüglich der Pfarrei neuen Typs zu entwickeln. Aufgrund von Erfahrungen des Instituts entstand so die Karte der Veränderung. Sie ist angelegt in Form einer Landkarte mit Kontinenten und soll dem Benutzer seinen Standort, tragende Elemente und den Weg zu angestrebten Zielen verdeutlichen.
Die Mitarbeiter von Wibas, Volker Reiss, Frank Eberhard und Stefanie Loos, verstehen sich als Lotsen, entwickeln Konzepte dafür, wie Veränderungen gestaltet werden können und begleiten Projekte.
Im weiteren Verlauf der Tagung erarbeiteten die Teilnehmer Maßnahmen zur Erreichung einzelner Ziele. Am Beispiel der bereits bestehenden Projekte legten sie konkrete Schritte zur Verwirklichung von überschaubaren Zielen für die nahe Zukunft fest.
Als gemeinsame Vision entwickelten die Teilnehmer schließlich folgende Punkte: Die Pfarrei neuen Typs der Gemeinschaft Hermeskeil soll stehen für ein lebendiges Miteinander von Menschen auf dem Weg zu Gott, für Aufbruch, Fortschritt und Zukunftsorientiertheit, für den Erhalt religiösen Lebens und für das gemeinsame Umsetzen christlicher Werte. red