Eine Ladesäule für Elektroautos in Schillingen in Betrieb genommen

Infrastruktur : Neue Ladestation für Elektroautos in Schillingen in Betrieb genommen

Die Ortsgemeinde Schillingen hat in Zusammenarbeit mit Innogy eine öffentliche Ladestation für Autostrom an der Kreuzung zwischen Hochwaldstraße und Bahnhofstraße aufgestellt.

Die Infrastruktur steht ab sofort für alle Nutzer von Elektroautos zur Verfügung. Zur Inbetriebnahme kamen Ortsbürgermeister Markus Franzen, Kevin Hausen von der Verbandsgemeinde Saarburg-Kell, Jens Anell vom Gemeinderat und Vertreter des Energieunternehmens zusammen.

„Wir freuen uns, dass wir mit diesem Angebot einen Anreiz für mehr emissionsarme und leise Fahrzeuge geben können. Wir leisten damit in Schillingen einen Beitrag zum Ausbau der Infrastruktur für Autostrom auf dem Land“, erklärte Ortschef Franzen. Gemeinsam betankte die Gruppe ein Elektrofahrzeug aus der Flotte des Energieunternehmens. Marco Felten, Kommunalbetreuer bei innogy in Trier, erläuterte: „Elektroautos laden an unseren Ladesäulen 100 Prozent Ökostrom. Die Säulen sind für alle Nutzer rund um die Uhr zugänglich.“ Bis Jahresende sollen laut Felten zu den bereits 23 bestehenden Ladesäulen weitere 50 Ladesäulen vorwiegend im ländlichen Raum hinzukommen. Die Säulen haben jeweils zwei Ladepunkte, die das gleichzeitige Aufladen von zwei Elektroautos ermöglichen. Bezahlt wird über einen Autostromvertrag, per Paypal oder Kreditkarte.

Mehr von Volksfreund