Eine Tuba aus Kell für Kapstädter Kinder

Eine Tuba aus Kell für Kapstädter Kinder

Zum wiederholten Mal hat das Orchester der Verbandsgemeinde (VG) Kell am See eine Organisation im südafrikanischen Kapstadt unterstützt, die sich darum bemüht, Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Bereichen musikalisch auszubilden. Dadurch soll ihnen die Chance gegeben werden, kriminellen Einflüssen, Prostitution und Drogen zu entkommen.


Kürzlich war wieder eine kleine Delegation des VG-Orchesters in Begleitung einiger Sponsoren und Musikfreunde in Kapstadt, um eine Tuba zu überreichen. Im Gepäck waren außerdem 100 Messehemden-Blusen sowie Sweatshirts und weitere Spenden. Die Übergabe der Geschenke fand in den Räumen einer Großfarm in Buffelsfontain statt, wo der Polizeichef der Kapregion, Jacky van Litzenbourgh, die Reisegruppe begrüßte.
Spürbare Begeisterung


Die Direktorin der Musikschule West Coast Youth Orchestra, Carina Brown, war mit einigen Musikschülern auf der Farm, wo die Kinder und Jugendlichen zeigten, was sie musikalisch draufhaben Hier, berichten die Mitreisenden, sei die Begeisterung der Kinder förmlich zu spüren gewesen: Es sei jedesmal ein emotionaler Moment zu erleben, wie die Jugendlichen bei der Sache seien. Wenn nur einige Kinder über die Musik den Sprung in bessere Verhältnisse schafften, hätten sich die Bemühungen des VG-Orchesters und der Sponsoren bereits gelohnt.
Die Tuba und die Bekleidungsstücke wurden allesamt gesponsert durch das Musikhaus Kröger, Marx Garten- und Landschaftsgestaltung, Komage-Gellner, Immobilien-Ponzlet, Hees und Peters, Familie Markus Lehnen, ThyssenKrupp Bilstein, Siegenia-Aubi, Paulus und Partner, IPB Natter, Ifa-Immobilien, SWT, RWE und das VG-Orchester selbst.
Die Idee zur Unterstützung der Ausbildung entstand bei der Südafrika-Reise des VG-Orchesters im Jahr 2002. Im Laufe der Zeit wurden verschiedene Instrumente angeschafft. Die Initiativen des VGO wurden jeweils durch oberste Polizeileitungen von Kapstadt und der dortigen International Police Association unterstützt und organisiert. Ansprechpartner vor Ort ist Ulli Gehring, ein ehemaliger Polizist aus Kapstadt, der aus Deutschland stammt.
Zum Dank eine Grillfete


Bei der jüngsten Spendenübergabe war die Musikschuldirektorin Carina Brown besonders begeistert - die Tuba hatte ihr in ihrem Register noch gefehlt. Insgesamt unterrichtet Brown zurzeit knapp 80 Kinder und Jugendliche. Die dürften sich auch über die Kleidungsstücke freuen: So können sie künftig einheitlich auftreten. Der Polizeichef bedankte sich ebenfalls für die Geschenke und auch für die über 10 Jahre währende gute Bekanntschaft - und richtete kurzerhand für die Besucher aus Deutschland ein Grillfest aus. red

Mehr von Volksfreund