Einladung zu zwei Jahrzehnten

Vor 20 Jahren trafen sich Mitglieder des Verbandsgemeinderates Kell am See mit Bürgermeister Werner Angsten und einigen Musikern - unter ihnen Erwin Berens und Karl-Heinz Willger - um über die Möglichkeit der Gründung eines Orchesters auf Verbandsgemeinde-Ebene nachzudenken. Eine Idee, die Früchte trug.

Kell am See. Die Grundidee hinter der Realisierung eines Orchesters der Verbandsgemeinde war es, die Region über die Grenzen hinaus bekannter zu machen. "Unser Ansinnen war es, mittels Musik Verbindungen zu anderen Regionen, anderen Ländern und anderen Völkern zu schaffen", erinnert sich der Gründungsvorsitzende Erwin Berens aus Mandern-Niederkell.

So standen dann auch bald Konzerte innerhalb Deutschlands ebenso auf dem Terminkalender wie Auftritte bei den europäischen Nachbarn Frankreich, Schweiz und den Niederlanden. Musikalische Höhepunkte allerdings waren die Konzertreisen nach Brasilien, Südafrika, Mexiko, Russland und in die baltischen Länder. "Allen Teilnehmern der Reise ist noch heute das emotionale Konzert in der geschichtsträchtigen Kirche Regina Mundi in Soweto/Südafrika in guter Erinnerung", erinnert sich Orchesterleiter Karl-Heinz Willger, ebenfalls Mann der ersten Stunde.

"Dort, wo der Bischof Tutti und der ehemalige Präsident Nelson Mandela ihre ersten Auftritte bei den Unruhen der Schwarzenbewegung hatten, riss das Orchester der VG-Kell am See Hunderte von Besuchern zu Beifallsstürmen hin."

Die Konzerte in Brasilien waren Teil der Feierlichkeiten der ersten deutschen Auswanderer mit Auftritten in der Gegend um Porto Allegre, Sao Bento do Sul, Blumenau und Rio de Janeiro. Nahezu 150 Musiker und Reiselustige begleiteten das Orchester nach Moskau. Mit dem Nachtzug ging es dann nach St. Petersburg, anschließend in die drei baltischen Staaten - stets mit Musik im Gepäck. Mehrfach besuchte das Orchester den Erholungs- und Weinort Glottertal im Schwarzwald, wo sich intensive Freundschaften mit den dortigen Musikern ergaben. "Hochwald und Schwarzwald sind ähnlich strukturierte Gebilde und haben einen hohen Stellenwert im Bereich des Tourismus", erklärte damals Bürgermeister Werner Angsten. Eines sei allen Verantwortlichen stets wichtig: "Es darf auf keinen Fall zur Konkurrenz unter den Vereinen innerhalb der Verbandsgemeinde Kell am See kommen", sagt Berens. Genau das Gegenteil sei der Fall. "Wir helfen überall dort, wo musikalische Not am Mann ist, indem wir auf Wunsch die Vereine bei Auftritten verstärken." Extra: Orchester der Verbandsgemeinde Kell am See: Gründungsjahr: 1989 Mitglieder: derzeit 65 aktive Musiker Vorsitzender: Erwin Berens Dirigent: Karl-Heinz Willger Konzert: Das anspruchsvolle Jubiläumskonzert des VG-Orchesters beginnt am Samstag, 9. Januar, um 19 Uhr, in der Sporthalle Kell am See. Auch ein Beamer-Show-Rückblick wird während der Veranstaltung geboten. Gesangssolisten sind Monika Weber (Sopran) und Johannes Reitz (Bariton). Aus Anlass des Jubiläums ist der Eintritt frei. Der Erlös einer freiwilligen Spende kommt zum Teil dem Förderverein zum Bau der Kapelle im Krankenhaus Saarburg zugute. (hm)