1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Einsatz wegen brennender Fritteuse

Einsatz wegen brennender Fritteuse

Glück im Unglück hatten am Dienstagabend gegen 22 Uhr die Bewohner eines Zweifamilienhauses in der Saar gaustrasse in Saarburg-Kahren. Eine Fritteuse geriet in Brand, so dass 50 Feuerwehrleute ausrücken mussten.


Im Detail schildert die Feuerwehr den Grund für den Einsatz folgendermaßen: Ein Bewohner habe vom Balkon im zweiten Stock Getränke geholt. Dabei kam er laut Feuerwehr vermutlich an einen Kippschalter und schaltete so eine Fritteuse ein. Einige Minuten später hätten die Hausbewohner starken Rauchgeruch im Wohnbereich bemerkt. Sie entdeckten dann, dass die Fritteuse auf dem Balkon brannte. Deshalb alarmierten sie die Feuerwehr. Als die 50 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Deutschem Roten Kreuz eintrafen, habe ein Bewohner des Hauses den Brand schon mit einem Feuerlöscher gelöscht. Die Wehrleute mussten nur noch das Haus entlüften. Dass der Bewohner den Brand nicht mit Wasser gelöscht habe, habe eine Fettexplosion sowie Personen- und größere Sachschäden verhindert, heißt es bei der Feuerwehr. Während des Einsatzes wurde der Verkehr auf der L 132 umgeleitet. whrc