Eintracht Niedermennig unter neuer Leitung

Eintracht Niedermennig unter neuer Leitung

Walter Steinmetz führte den Männergesangverein (MGV) Eintracht Niedermennig acht Jahre lang als erster Vorsitzender. Da er bekannt gab, aus persönlichen Gründen nicht mehr für das Amt zur Verfügung zu stehen, musste ein neuer Vereinschef gefunden werden.

Konz-Niedermennig. (nero) Gesangvereine haben es in der heutigen Zeit schwer und müssen um ihren Fortbestand kämpfen. Dem allgegenwärtigen Nachwuchsproblem begegnete der MGV Eintracht Niedermennig dadurch, dass er ab 2007 Frauen als aktive Sänger aufnahm und seitdem in seinem Namen den Zusatz "gemischter Chor" führt.

"Aus persönlichen und Altersgründen stehe ich für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung" erläuterte der bisherige erste Vorsitzende Walter Steinmetz bei der Hauptversammlung des Chors im Saal des Hotels Euchariusberg in Konz-Niedermennig. Die Sänger nahmen seinen Entschluss mit großem Bedauern zur Kenntnis.

Als neuer erster Vorsitzender wurde Ingo Adam vorgeschlagen und auch einstimmig gewählt. Neu ist diese Tätigkeit für ihn nicht, denn bereits in der Zeit von 1976 bis 1981 und 1986 bis 1999, also insgesamt 20 Jahre, hatte er den Verein geführt.

Der ehemalige Ortsvorsteher von Konz-Niedermennig/Obermennig/Krettnach gab denn auch in seiner Antrittsrede seine Einbindung in die Lokalpolitik als Grund dafür an, dass er lange Zeit nicht mehr im Chor mitgewirkt habe. "Nun sind die politischen Ämter weg, und ich habe wieder Zeit für euch", gab er eloquent bekannt, nicht ohne augenzwinkernd hinzuzufügen: "Als langjähriger Sänger in einem reinen Männerchor musste ich mich erst an den Gedanken gewöhnen, nun Mitglied eines gemischten Chores zu sein."

Der MGV hat nun mit seiner neuen Dirigentin Albina Bukovsky und einem neuen ersten Vorsitzenden die Grundlagen für sein weiteres Fortbestehen geschaffen. Damit es noch erfolgreicher wird, sind neue Vereinsaktive willkommen. Die Chorproben finden jeweils dienstags ab 19 Uhr im Bürgerhaus Krettnach statt.