Straßenbau : Endspurt auf Konzer Baustellen

Im Wohngebiet Berendsborn und in mehreren Straßen am Saar-Mosel-Bad wird zurzeit gearbeitet. Die Verkehrsführung ist dort deshalb zum Teil verändert. Einige Eltern sehen deshalb Probleme auf Schulwegen.

Sowohl auf dem Weg zum Konzer Schulzentrum als auch auf dem zur Grundschule St. Nikolaus arbeiten Baufirmen zurzeit. Beide Projekte sind weit vorangeschritten.

Berendsborn Im Wohngebiet Berendsborn arbeitet eine Firma seit Juni 2018 in mehreren Straßen, um Kanäle, Fahrbahnen, Bürgersteige sowie Wasser- und Versorgungsleitungen zu erneuern. Betroffen sind im ersten Abschnitt die Hubert-Zettelmeyer-Straße, Nikolausstraße, Sebastianusstraße, Schlesierstraße sowie die Straße Im Weerberg.

Wegen der Bauarbeiten in dem Bereich haben sich mehrere Eltern von Kindern, die zur Grundschule St. Nikolaus gehen, bei der Konzer Verwaltung beschwert. Schon im November war ein Kindergartenkind an der Baustelle gestürzt und leicht verletzt worden. Die Eltern der Schüler verweisen auf brenzlige Situationen mit Autofahrern. Die Parksituation sei schwierig. Oft seien es Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule führen, welche Probleme verursachten, heißt es in einer Nachricht in einer Eltern-WhatsApp-Gruppe, die dem TV vorliegt. Allerdings hoffen die Eltern auch darauf, dass die Arbeiten auf dem direkten Schulweg bald beendet sind.

Und ihre Hoffnung ist begründet. Michael Naunheim, Pressesprecher der Konzer Verwaltung, erklärt auf TV-Anfrage, dass der für die Anbindung der Schule relevante Teilbereich der Hubert-Zettelmeyer-Straße nach Angaben der bauausführenden Firma noch im März fertiggestellt werde. Der Gehweg in Richtung Schule ist bereits auf beiden Seiten begehbar. „Ziel ist, den gesamten Bauabschnitt vor den Sommerferien fertiggestellt zu haben.“

Seit Beginn der Bauarbeiten sind laut Naunheim zwei Hinweise wegen der Verkehrs- und Parksituation im Baustellenbereich bei der Verwaltung eingegangen. Die Verkehrsbehörde der VG sowie die Polizei beobachteten den Verkehr in Baustellen ohnehin regelmäßig, sagt Naunheim. Bei Beschwerden oder Hinweisen würden beide Behörden aktiv, um möglicherweise bestehende Missstände bei Absperrungen und Beschilderungen zu beheben.

Am Berendsborn habe die Polizei  zum Beispiel am 11. Februar zwischen 7.20 und 7.50 Uhr den Verkehr überwacht. „Insgesamt fuhren im Überwachungszeitraum circa 30 bis 40 Fahrzeuge in diesen Bereich“, sagt Naunheim. Bis auf eine Situation, in der gleichzeitig mehrere Fahrzeuge durch den Baustellenbereich fahren wollten, sei es zu keinen größeren Behinderungen gekommen. Außergewöhnliche Gefahrensituationen hätten sich nicht bestätigt. Auf TV-Anfrage bei der Polizeiwache in Konz heißt es, dass sich in dem Bereich keine größere Beanstandungen ergeben hätten.


Schwimmbadbereich Zwischen der Konzer Innenstadt und dem Schulzentrum verlegen die Verbandsgemeindewerke Konz im Tränkweg und in der Konrad-Adenauer-Straße neue Wasserleitungen. Im Zuge dessen werden auch auch fast alle Wasserhausanschlüsse erneuert. Ende April sollen diese Arbeiten abgeschlossen werden. Laut der Baufirma sind die Leitungen fertig verlegt. In den nächsten Wochen werden nur noch Hausanschlüsse erstellt.

Wie im Berendsborn wurde während der Arbeiten auch in diesem Bereich die Verkehrsführung geändert. So gilt zurzeit ein absolutes Halteverbot (tagsüber von 7 bis 18 Uhr) und eine halbseitige Straßensperrung im Tränkweg und in der Konrad-Adenauer-Straße, damit der Verkehr halbseitig an der Baustelle vorbeigeführt wird.

Der TV hatte Anfang des Jahres Kontakt mit Anwohnern und Eltern, die sich über Autofahrer in dem Bereich beschweren. Sie hätten sich nicht an die Regeln gehalten. Sie seien auf dem Wirtschaftsweg oberhalb des Parkplatzes am Schwimmbad gegen die Fahrtrichtung gefahren und hätten so Schüler gefährdet, die zu Fuß unterwegs gewesen seien, hieß es. Verwaltungssprecher Michael Naunheim sagt, dass ihm eine Beschwerde aus einer Facebook-Gruppe intern weitergeleitet worden sei. Seine Schlussfolgerung: „Wenn sich dort ein Problem ergibt, hat dies weniger mit der Baustelle zu tun, sondern ist ein Problem des fließenden Verkehrs, für den die Polizei zuständig ist, und der vorsätzlichen Missachtung der Verkehrsbeschilderung des Wirtschaftsweges.“ So stellt es auch ein Mitarbeiter der Baufirma im Gespräch mit dem TV dar. Meistens seien es sogar Schüler oder Eltern von Schülern, die sich nicht an die Regeln hielten und andere Schüler beim Befahren des Wirtschaftswegs gefährdeten, erklärt er.

Ein Sprecher der Polizeiwache in Konz erklärt auf TV-Anfrage, dass der Verkehr in dem Bereich zwischen Schulzentrum und Lindenstraße sporadisch überwacht werde. Bei der Polizei sei aber nur Anfang Februar eine Beschwerde über die Situation dort eingegangen.

Im Wohngebiet Berendsborn werden zurzeit Kanäle, Wasser- und Versorgungsleitungen sowie Fahrbahnen erneuert. Foto: TV/Christian Kremer

Auf TV-Anfrage macht Verwaltungssprecher Naunheim allerdings auch Hoffnung auf Besserung. Möglicherweise wird schon kurzfristig ein Fuß- und Radweg gebaut, der von der Stadt zum Schulzentrum führt. Dieser Weg könnte unabhängig von einem Gesamtkonzept für den Bereich rings ums Schwimmbad gebaut werden (siehe Info).

Mehr von Volksfreund