Endspurt bis zur Weihnachtspause

Die L 136 Tawern/Temmels gilt als kürzeste Verbindung vom Saarburger Raum nach Luxemburg und zur Mosel. Seit Oktober ist die Straße wegen Bauarbeiten gesperrt. Es handelt sich nicht um eine Fahrbahnsanierung, sondern um einen Neubau auf geänderter Trasse.

Temmels. Es wäre der perfekte Gleichlauf zweier Großbaustellen gewesen: Als im Frühjahr 2013 der Bau der neuen Moselbrücke Grevenmacher/Wellen begann, sollte fast zeitgleich auch die marode und enge L 136 bei Vollsperrung ausgebaut werden. Für Tausende Luxemburg-Pendler hätte dies bedeutet: zwei Großbaustellen, aber nur eine Umleitung über Wincheringen und Wormeldingen zur gleichen Zeit.
Baubeginn verzögerte sich


So war die ursprüngliche Planung, doch es kam anders: Wegen Grundstücksproblemen mit der neuen L-136-Trasse musste umgeplant werden. Der Baubeginn verzögerte sich bis in den Oktober. Als dann die L 136 dicht gemacht wurde, ging die neue Moselbrücke in Betrieb.
So bleibt es für Tausende aus dem Saarburger Raum während der nächsten Monate beim täglichen Umweg über Onsdorf und Nittel. Dies ist zwar schon erheblich kürzer als die lange Schleife über Wormeldingen während des Brückenbaus. Aber auch diese Zusatz-Kilometer summieren sich.
Ebenfalls betroffen sind die schon vom Brückenbau gebeutelten Geschäfte und Betriebe in Temmels, denen die tägliche Laufkundschaft aus dem Saarburger Raum fehlt (siehe Extra).
Der L-136-Ausbau selbst läuft bisher weitgehend planmäßig. Derzeit beherrschen Bagger, Planierraupen und Walzen der Konzer Firma Wacht das Bild auf der Baustelle, wo die Erdarbeiten für die neue Trasse laufen.
"Wegen der nassen Witterung gab es einen Stillstand in der ersten Novemberwoche. Inzwischen schreitet der Erdausbau wieder zügig voran", erklärt auf TV-Anfrage Ralf Reger von der Straßenmeisterei Saarburg. Nach den Erdarbeiten beginne in diesen Tagen im untereren Bauabschnitt bei Temmels der Einbau der untersten Fahrbahnschicht (Frostschutzschicht). Außerdem sei dort geplant, noch vor Weihnachten mit dem Bau einer befestigten Steilböschung zu beginnen.
Und was ist mit der bekannten "Weihnachtspause" bei den Straßenbauern? Reger: "Die wird es auch beim L-136-Bau geben, und zwar vom 20. Dezember bis zum 7. Januar." Für diese Zeit werde die Straße mit Schottermaterial so hergerichtet, dass Landwirtschaftsverkehr und Anlieger die Baustelle sicher passieren könnten. Für den öffentlichen Durchgangsverkehr bleibe die L 136 aber gesperrt.
Laufe alles weiter nach Plan, sei mit der Eröffnung der neuen L 136 im August 2014 zu rechnen.Extra

Folgen für Firmen: Besonders von den Sperrungen und Umleitungen betroffen ist die Firma Evasion an der Moselstraße in Temmels, die Leihfahrzeuge und Wagenpflege/-aufarbeitung anbietet. Sie musste wegen Umsatzeinbußen von rund 90 Prozent drei Mitarbeiter entlassen. Die auf der B 419 vorbeikommenden, nun aber ausgebliebenen Autofahrer bilden das Hauptkundenpotenzial von Evasion. Auch eine Metzgerei und ein Blumenhandel in Temmels leiden unter dem Straßenbau (der TV berichtete). Nach Sperrung der alten Moselbrücke Wellen/Grevenmacher war ihnen die Laufkundschaft ausgeblieben. Nun ist die L 136 gesperrt und wieder bleibt die morgendliche Laufkundschaft aus dem Saarburger Raum fern. Die Firmen müssen schauen, wie sie die Verluste kompensieren. f.k.