Energiepass für die Verwaltung

Die Verbandsgemeinde Saarburg hat einen Energieausweis für das Verwaltungsgebäude auf dem Schlossberg erhalten.

Saarburg. (red) Das Verwaltungsgebäude der Verbandsgemeinde Saarburg auf dem Schlossberg verfügt jetzt über einen bedarfsorientierten Gebäude-Energieausweis. Kommunalbetreuer Michael Arens von RWE Rhein-Ruhr überreichte diesen an Bürgermeister Leo Lauer.

Der Ausweis gibt unter anderem Auskunft über die Gesamtenergie-Effizienz des Gebäudes und zeigt mögliche Modernisierungsmaßnahmen auf. Im Rahmen eines Förderprogramms übernahm RWE Rhein-Ruhr die Kosten für die Erstellung dieses Zertifikates. Für öffentliche Nicht-Wohngebäude ab 1000 Quadratmeter Nutzfläche muss der Nachweis ab 1. Juli 2009 vorliegen und veröffentlicht werden.

Bürgermeister Leo Lauer: "Die Erkenntnisse aus der im Zusammenhang mit der Erstellung des Energiepasses erfolgten Energieberatung sind sehr aufschlussreich. Sie erleichtern es uns, die geeeigneten Maßnahmen zur Reduzierung des Energiebedarfs zu ergreifen." Nur eine konsequente Beobachtung des Verbrauchs, so der Bürgermeister, schütze vor unliebsamen Überraschungen bei der Jahresrechnung.

Der Energieausweis für das Verwaltungsgebäude wurde von Joachim Kind vom Ktec-Ingenieurbüro Kind in Saarburg erstellt. Bei der Begutachtung sei die unterschiedliche Wärmedämmung deutlich hervorgetreten. Möglichkeiten für eine Energie-Einsparung sah Kind im Austausch der alten Holz-Fensterelemente im Sitzungssaal und in einer zusätzlichen Wärmedämmung der oberen Geschossdecke des Hauptgebäudes.