1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Engagierte Gruppe erneuert Hexentreppe im Stadtwald

Engagierte Gruppe erneuert Hexentreppe im Stadtwald

Bürger aus Roscheid haben mit viel Engagement die Hexentreppe im Konzer Stadtwald wiederhergestellt. Drei Monate lang haben sie daran gearbeitet.

Konz. Die alte Hexentreppe im Konzer Stadtwald, die sich in der Nähe des Regenrückhaltebeckens befindet, war durch Feuchtigkeit angegriffen. Dank der engagierten Hilfe von Helge Orth, Otmar Johan, Kurt Krämer und Volker Hüfner können Spaziergänger und natürlich auch die Waldkinder der Kita St. Helena wieder sicheren Schrittes diesen Teil des Stadtwalds betreten.
Zuletzt war die Treppe 1989 erneuert worden. Helge Orth erläuterte vor Ort, dass die ehrenamtlichen Helfer drei Monate lang an der Runderneuerung der Treppe mit knapp 100 Rundholzstufen gearbeitet haben. Viele der Pfähle mussten demnach fast einen halben Meter tief in den Boden gerammt werden. Es habe auch einige witterungsbedingte Unterbrechungen gegeben. Die 1000 Euro für das benötigte Material wurden zum größten Teil von mehreren Unternehmen gespendet. Den Rest steuerten Mitbewohner aus Roscheid bei. In Vertretung von Bürgermeister Karl-Heinz Frieden bedankte sich Manfred Wisch newski, Beigeordneter der Stadt Konz, für die gelungene Aktion bei Helfern und Sponsoren. Er sagte: "Eine vorbildliche Initiative! Dieses außergewöhnliche Engagement der Helfer und Sponsoren wird hoffentlich eine Vielzahl von Nachahmern finden."
Die Roscheider Truppe hat schon einige Projekte im Stadtwald realisiert: 2012 wurde ein Insektenhotel aufgebaut, 2013 das Regenrückhaltebecken vor Versandung gerettet und nun wurde die Hexentreppe erneuert. Die Kita-Kinder trugen zum Dank an die Helfer und Sponsoren bei der Eröffnung der Treppe ihr Waldlied vor. red