Erfolgreicher Wahlkampf

Ute Walter bleibt in den kommenden Jahren Chefin des SPD-Ortsverbands Konz. Die Sozialdemokraten wählten am Donnerstag Willi Weitzel, Dirk Schnieder, Ulrich Kasel und Kevin Mangrich in den Vorstand.

Konz. Zur Mitgliederversammlung des SPD-Ortsverbands Konz sind jüngst 19 der etwa 70 Konzer Genossen zusammengekommen. Wichtigster Punkt der Tagesordnung war die Neuwahl des Vorstands sowie der Beisitzer. Ute Walter trat wieder als Parteispitze an und bekam - was an Wahlen in sozialistischen Staaten erinnerte - 100 Prozent der abgegebenen Stimmen.
Der frühere Landtagsabgeordnete Alfons Maximini konnte als Wahlleiter schnell die Wahlen der beiden stellvertretenden Vorsitzenden (Willi Weitzel, Dirk Schnieder), des Kassierers (Ulrich Kasel), des Schriftführers (Kevin Mangrich) sowie der Beisitzer (Extra) von seiner Liste abhaken.
Denn auch hier gab es keine Kampfabstimmungen.
Walter bedankte sich bei ihren Mitgliedern für die Unterstützung, die sie und ihre Vorstandskollegen in "turbulenten Zeiten" bekommen haben.
"Die Ergebnisse der Kommunal- und der Landtagswahl beweisen, dass wir erfolgreiche Wahlkämpfe geführt haben", sagte Walter in der Mitgliederversammlung.
So habe man im März etwa die Pendler auf dem Möbel-Martin-Parkplatz um 5.30 Uhr mit einem Kaffee verwöhnt oder habe im Konzer Stadtteil Karthaus an fast allen Türen geklingelt und für den SPD-Direktkandidaten Lothar Rommelfanger geworben.
"Erstmals seit Jahrzehnten haben wir in Karthaus bei Wahlen mehr Stimmen bekommen als der CDU-Kandidat", berichtete Walter weiter.Extra

Zum erweiterten Vorstand des Ortsvereins der Sozialdemokraten in Konz gehören auch neun Beisitzer. Das sind Johann Görgen, Rolf-Peter Hippchen, Paul Fisch, Norbert Barthel, Gabriele Kleinfeld, Hermann Schmitt, Bernd Geippel, Alexander Gernert und Jan Pollert. Die Konzer Genossen treffen sich jeden zweiten Donnerstag im Monat zu ihrem sogenannten Tälchen-Stammtisch an verschiedenen Orten in der Region. itz

Mehr von Volksfreund