1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Ermittlungen wegen Misshandlung gegen Nitteler eingestellt

Ermittlungen wegen Misshandlung gegen Nitteler eingestellt

Die Staatsanwaltschaft Trier hat die Ermittlungen wegen der Misshandlung Schutzbefohlener gegen einen 23-jährigen aus Nittel eingestellt.

Ein Sondereinsatzkommando hatte den Mann am 1. Februar in seiner Wohnung in dem Obermoselort festgenommen. Ein Zeuge hatte laut Staatsanwalt angegeben, dass der Vater seine dreijährige Tochter beim Verabreichen von Nasentropfen verletzt habe. Laut Staatsanwaltschaft ist dieser Hinweis aus dem Umfeld des Mannes nicht bestätigt worden. Das hätten die von der Staatsanwaltschaft veranlassten ärztlichen Untersuchungen ergeben, sagt der Leitende Oberstaatsanwalt in Trier, Peter Fritzen zum TV.

Auch der Hinweis, dass der 23-Jährige bewaffnet gewesen sei, habe sich nicht bestätigt. Ob sich der Mann, der sich nach der Festnahme in einer Psychiatrie in Luxemburg aufgehalten hat, wieder gemeinsam mit seiner Familie in Nittel lebt, ist nicht bekannt. Der Aufenthalt in der Psychiatrie sei keine strafrechtliche Sanktion gewesen, sagt Fritzen. Das Jugendamt der Trier-Saarburger Kreisverwaltung hat eine Anfrage zu dem Fall am Donnerstag nicht beantwortet.