Erntedankteppich aus Samenkörner in Kirche in Reinsfeld ausgestellt

Erntedankteppich in Reinsfeld : Jesusbild aus Kokosflocken und Lavendel

Ein Kunstwerk aus Körnern und Blütenblättern ist bis zum 27. Oktober in der Reinsfelder Kirche zu sehen. Gestaltet haben es Mitglieder der Frauengemeinschaft, die schon seit vielen Jahren diese filigrane zeitaufwendige Arbeit gern auf sich nehmen.

Die Arbeit fängt für die Mitglieder der Frauengemeinschaft Reinsfeld meist schon im Frühjahr an. Dann wählen sie das biblische Motiv aus, das den aktuellen Erntedankteppich zieren soll, und beginnen mit den weiteren Vorbereitungen. Stück für Stück, mit viel Liebe zum Detail entsteht dann ein Kunstwerk, zusammengesetzt aus Samenkörnern und getrockneten Blütenblättern, wie es auch jetzt wieder in der Reinsfelder Kirche ausgestellt ist.

„Diesmal haben wir ein Motiv ausgewählt, das den auferstandenen Jesus zeigt, wie er am Ostertag auf Maria Magdalena trifft“, erläutert Bettina Philipp von der Frauengemeinschaft. Jedes Jahr im Herbst zeigen die Frauen einen neuen kunstvoll gestalteten Erntedankteppich drei Wochen lang im Rahmen einer Erntedankausstellung mit geschmückten Altären in ihrer Pfarrkirche. Dort sind zusätzlich die Motive der beiden Vorjahre zu bewundern. Bei der Entstehung des Teppichs von 2017 mit dem Motiv „Taufe Jesu im Jordan“ war der Trierische Volksfreund mit der Videokamera dabei; das Video ist hier in den Beitrag eingebettet (siehe unten).

Das aktuelle Bild besteht wie seine Vorgänger aus unzähligen kleinen Körnern und vielen unterschiedlichen Materialien, die die Frauen selbst in der Natur sammeln oder von einem örtlichen Landwirt zur Verfügung gestellt bekommen. So besteht das Gewand von Jesus aus Kokosflocken, die Konturen sind mit Lavendel nachgezeichnet. Verwendet wurden außerdem Hirse, Paprikakerne, Linsen, gemahlener Roggen, Hortensien, Senfkörner, Salbeiblüten und Pfingstrosen. Besucher kommen laut Bettina Philipp nicht nur aus den umliegenden Dörfern, sondern viele auch aus dem benachbarten Saarland oder sogar von weiter weg, um sich das Kunstwerk anzuschauen. Die Frauen nutzen die Aufmerksamkeit, um an einem kleinen Stand in der Kirche selbst gestrickte Winterkleidung zu verkaufen und um Spenden für soziale Projekte zu bitten.

Wer sich den Erntedankteppich von 2019 ansehen möchte, hat dazu noch bis Sonntag, 27. Oktober, die Gelegenheit. Die Kirche ist bis dahin täglich von 10 bis 12 und von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Mehr von Volksfreund