1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Erstes römisches Dorffrühstück in Tawern

Erstes römisches Dorffrühstück in Tawern

Frühstücken, und dabei etwas über die Römer Lernen: Welcher Platz in Tawern könnte sich besser dafür eignen als die ehemalige Raststätte, der Ursprung des mehr als 2000-jährigen Ortes.

Tawern. Obwohl der Wettergott es nicht so gut meinte, haben viele Hungrige und Interessierte den Weg in den Vicus tabernae, eine römische Raststätte, gefunden. Die Getränke wie Kaffee, Tee, Säfte oder Sekt standen kostenlos zur Verfügung und wurden seitens des Vereins Römisches Tawern für das Dorffrühstück spendiert. Weitere Leckereien brachten die Teilnehmer mit und teilten diese auch mit anderen.
Es ergaben sich viele Kontakte und Gespräche und Gerhard Michel führte zu den freigelegten Gebäudefundamenten, dem Modell und der Römerstraße, denn es war auch die Absicht des Vereins, diese römische Fundstätte den Tawerner Bürgern etwas näher zu bringen. An den vielen Fragen zeigte sich das breite Interesse an dieser Anlage.
Eine besondere Überraschung war der Besuch des römischen Senators Aurelius - Heinz Fischer aus Konz, welcher in römischem Gewand Grüße aus Augusta Treverorum übermittelte. Weitere Überraschungsgäste waren Marion und Christian Bock mit ihren Eseln, mit denen insbesondere die anwesenden Kinder ihren Spaß hatten.
Die Resonanz sei durchgehend positiv gewesen, teilt Ewald Treinen vom Verein Römisches Tawern mit. red