"Es geht was, wenn viele wollen"

KONZ. Sage niemand, an der Konzer Innenstadt-Problematik werde nicht gearbeitet. Unter dem Motto "Fakten statt Meinungen" haben sich die Stadtentwickler Norbert Lingen und Thomas Lepping ans Werk begeben. Beim TV-Forum "Konz – Stadt ohne Profil?" sind erste Ergebnisse zu erwarten: heute, Dienstag, 30. Mai, um 19.30 Uhr im Festsaal Kloster Karthaus.

Aussichtslos ist die Situation der Konzer Innenstadt nicht. "Meine klare Botschaft ist: Konz ist zu retten, Konz hat Chancen", hatte Stadtentwickler Thomas Lepping am 3. April im TV-Interview verkündet. Überhaupt verbreiteten die beiden Experten - neben Lepping Norbert Linden, Geschäftsführer der "Markt- und Standort Beratungsgesellschaft" - auf dem Unternehmerabend des Konzer Stadtmarketings am 30. März Tatkraft und Optimismus. Motto: "Fakten statt Meinungen"

Mittlerweile stellte der Stadtrat die notwendigen Mittel für das Gutachten zur Stadtentwicklung bereit. Unter dem Motto "Fakten statt Meinungen", haben Lepping und Linden ihre Arbeit aufgenommen. Das Papier, das die Stadtentwickler beim Unternehmerabend präsentierten, sieht unter anderem folgende Schritte vor: Ermittlung des Leerstandes und der Gründe Darstellung der Verbesserung der Einzelhandelsstruktur Einbindung der Verfahrensbeteiligten in drei Schritten Erhebung/Bewertung aller publikumsorientierten Betriebe in der Innenstadt Schriftliche Befragung aller publikumsorientierten Betriebe in der Innenstadt Erhebung/Bewertung aller Ladenleerstände in der Innenstadt. Ergänzend dazu finden zehn so genannte Tiefengespräche mit maßgeblich Beteiligten aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, mit Eigentümern, Multiplikatoren und der Bürgerschaft statt.Positive Warnung

Die Stadtentwickler warnen die Auftraggeber und alle Beteiligten eindringlich davor, die Arbeit am Profil der Stadt und an der Entwicklung des Stadtzentrums allein den Fachleuten zu überlassen. Der Kernsatz in der Präsentation "Es geht was, wenn viele wollen" ist auch eine positiv formulierte Warnung. "Erfolg durch Veränderung ist kein Hexenwerk", heißt es im Resümee. Und weiter: "Entscheidend sind: Der Wille, die Kraft und die Ausdauer." Wobei Lepping und Linden nicht ihre eigene Ausdauer meinten, sondern die der Konzer Geschäftswelt. Alle interessierten Bürger haben heute Abend, 19.30 Uhr, beim TV-Forum im Kloster Karthaus, Gelegenheit zur Stellungnahme. Unter dem Titel "Konz - Stadt ohne Profil?" diskutieren Bürgermeister Winfried Manns, Stadtentwickler Thomas Lepping sowie die Geschäftsleute Ernst Holbach und Rolf Kranz. Diskussionbeiträge aus dem Publikum sind erwünscht. Die Moderation der Veranstaltung übernimmt TV-Redakteur Martin Möller.