Es ist ein Steuermann gefunden!

Weil sich bei den Wahlen 2008 niemand bereiterklärte, den Posten zu übernehmen, manövrierte der Saarburger Gewerbeverband ein Jahr lang ohne Vorsitzenden. Nach vielen Gesprächen hat sich nun doch jemand "hinreißen lassen": Der selbstständige Ingenieur Heinz-Berthold Kind ist seit wenigen Tagen Vorsitzender des Gewerbeverbands.

Saarburg. (sw) Mit einem Paukenschlag ging die Mitgliederversammlung des Saarburger Gewerbeverbands (SGV) Anfang April vergangenen Jahres über die Bühne: Bei den Wahlen für den alle zwei Jahre neu zu besetzenden Vorstand kandidierten neun der bis dato zwölf Vorstands-Mitglieder nicht mehr (der TV berichtete).

Familiäre Umstände sowie berufliche Veränderungen, geschäftliche Erweiterungen bei zwei oder drei Aktiven waren offiziell genannte Erklärungen, sich nicht wieder im Vorstand zu engagieren.

Hinter vorgehaltener Hand hingegen machte ein weiterer Grund die Runde. Das geplante Einkaufszentrum Friedensaue hatte auch in den Reihen des SGV für ordentlich Diskussions- und Konfliktstoff gesorgt und schließlich einige dazu veranlasst, aus der vorderen Reihe des SGV in die hintere zurückzutreten. Auch Hans-Josef Metrich kandidierte nicht mehr als Vorsitzender. Mit Heinz-Berthold Kind, Klaus Werner Diewald und Alfons Behr blieben nach der Wahl des 13-köpfigen Vorstands gerade einmal drei "alte Hasen" übrig. Weder von ihnen noch von den neuen Vorstands-Mitgliedern erklärte sich jedoch jemand bereit, den Vorsitz zu übernehmen.

So agierte der SGV bis zu einer Vorstands-Sitzung vor wenigen Tagen mit diesem breiten Vorstand - wobei Kind, Diewald und Behr häufig als Ansprechpartner fungierten.

"Wir waren uns alle einig, dass diese Konstruktion nicht ideal ist", sagt Heinz-Berthold Kind. "Intern hat es zwar gut funktioniert. Nach außen hin fehlte aber ein fester Ansprechpartner."

Mehrfach habe der Vorstand über diesen Punkt diskutiert. Kind: "Weil wir alle beruflich stark gefordert, einige in Vereinen sehr aktiv sind, hat sich niemand für den Vorsitz gefunden."

Er habe sich schließlich überreden lassen, den Vorsitz zu übernehmen. "Der Vorstand hat versichert, dass er hinter mir steht, und erstmal geht es ja jetzt um ein Jahr bis zur nächsten Wahl", sagt Kind.

Seit vier Jahren führt der 48-Jährige bereits die Geschäftsstelle des SGV und organisiert seit langem die Gewerbeschau mit.

Ein konkretes Ziel als neuer Vorsitzender hat Kind, der in dritter Generation den Familienbetrieb für Heizung, Lüftung und Sanitär in Beurig führt, nicht. "Zurzeit ist es eigentlich sehr ruhig. Es liegt kein aktuelles Thema an, das wir aufgreifen müssten."

Die seit 2008 neu besetzte Mannschaft arbeite gut zusammen. "Es kommen neue Ideen, und manches Eingespielte wird hinterfragt." Rund 130 Mitglieder zähle die Organisation derzeit. "Das ist durchaus zufriedenstellend", meint Kind. Mit gezielter Ansprache wollen er und seine Mitstreiter dennoch um weitere Mitglieder werben.