Es soll bleiben, wie es ist

Die Schodener haben mit ihrer Wahl des neuen Ortsbürgermeisters ein klares Bekenntnis abgelegt. Nicht allein, dass die Anzahl der Stimmen mit einem derart deutlichen Vorsprung für Martin Wagner ausgefallen ist.

Dieses Ergebnis steht vor allem auch dafür, dass die Schodener, die gewählt haben, den eingeschlagenen Kurs in der Kommunalpolitik fortgeführt sehen möchten. Die Mehrheit der Schodener fühlt sich wohl in der 750-Seelen-Gemeinde, immer wieder werden das intakte Orts- und Vereinsleben und die insgesamt positive Stimmung gelobt. Der fraktionsfreie Gemeinderat zieht an einem Strang, und was Leo Lauer in den vergangenen zwölf Jahren geleistet hat, wird allgemein anerkannt. Martin Wagner hat in seinem Engagement als erfahrenes Gemeinderatsmitglied und in Vertretung des Bürgermeisters bewiesen, dass er ganz auf dieser Linie liegt und für Kontinuität steht. Genau das wollen die Schodener. s.windfuhr@volksfreund.de