1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Essen auf Rädern vom Roten Kreuz

Essen auf Rädern vom Roten Kreuz

Die Paritätische Sozialstation Thalfang beendet zum 31. Januar 2015 ihren fahrbaren Mittagstisch und präsentiert mit dem Deutschen Roten Kreuz einen Nachfolger. Warmes Essen wird dann nur noch in Hermeskeil und in Teilen der VG Thalfang angeliefert. In anderen Orten erhalten Senioren Tiefkühlmenüs, die sie sich selbst erwärmen müssen.

Hermeskeil/Thalfang. Die Paritätische Sozialstation in Thalfang beendet ihren Service Fahrbarer Mittagstisch, auch bekannt als Essen auf Rädern, in den Verbandsgemeinden Thalfang und Hermeskeil sowie in der Einheitsgemeinde Morbach zum 31. Januar 2015.
Dies haben Hubert Oos, von der Geschäftsführung der Paritätischen Sozialstation (PSH) und Werner Lechner von der übergeordneten gemeinnützigen Gesellschaft für ambulante und stationäre Altenhilfe (GFA) mitgeteilt. Betroffen sind 38 Haushalte in der VG Hermeskeil, 27 in der VG Thalfang und 20 in der EG Morbach, die bisher mit frisch gekochten Mahlzeiten versorgt worden sind, sagt Oos. Die PSH hatte bisher ihre Hermeskeiler Essenbezieher mit Mahlzeiten versorgt, die im Hermeskeiler Krankenhaus gekocht wurden. Für Thalfang und Morbach wurden die Essen im Alten- und Pflegeheim Charlottenhöhe in Thalfang zubereitet. Lechner begründet das Ende des fahrbaren Mittagstischs mit betriebswirtschaftlichen Aspekten: Die PSH verdiene damit kein Geld, sondern lege wegen der steigenden Kostenentwicklung Geld drauf. Die Kündigung sei bereits allen Beziehern zugestellt worden.Nur noch tiefgekühlte Menüs


Doch müssen sich die Abnehmer keine Sorge machen, künftig kein Mittagessen mehr zu bekommen. Ab 1. Februar bietet das Deutsche Rote Kreuz (DRK), Kreisverband Trier-Saarburg, täglich Essen auf Rädern in den betroffenen Orten an. Der PSH hat seine Essensbezieher bereits über die Alternative informiert. "Es war uns wichtig, unseren Kunden eine Lösung anbieten zu können", sagen Lechner und Oos.
Für diese ändern sich bei der Umstellung mehrere Dinge: Die Mahlzeiten werden nicht mehr frisch in Großküchen zubereitet, sondern von dem Anbieter Appetito tiefgekühlt an das DRK geliefert und von dessen Mitarbeitern erhitzt, sagt Michael Decker, Geschäftsführer des Kreisverbandes Trier-Saarburg. Dabei haben die Kunden die Wahl zwischen vier Essensvorschlägen. "Die Menüs sind zertifiziert und auf die Bedürfnisse von Senioren abgestimmt", sagt er.
Weiterhin werden nur die Kunden in der VG Hermeskeil, der Ortsgemeinde Thalfang und den dazwischenliegenden Orten warmes Essen beziehen können. Kunden, die aus Richtung Hermeskeil kommend hinter der Gemeinde Thalfang liegen, erhalten die Mahlzeiten einmal pro Woche tiefgekühlt und müssen sich ihre Portionen selbst warm machen. Dafür sind entweder eine Mikrowelle, ein Backofen oder ein einfach zu bedienendes Wasserbadgerät notwendig, in dem die Menüs erhitzt werden. Bei Bedarf können die Geräte über das DRK bezogen werden, sagt Decker.
Der dritte Unterschied ist der Preis pro Menü. Bisher haben die Hermeskeiler Essenbezieher 8,50 Euro bezahlt, die Thalfanger und Morbacher fünf Euro. Den künftigen Preis pro Menü inklusive Anlieferung hat Decker noch nicht genau kalkuliert. Dieser wird aber voraussichtlich zwischen sieben und acht Euro liegen, sagt er. "Wichtig ist, dass sich die Kunden bei uns neu anmelden", sagt der Geschäftsführer. Denn aus Datenschutzgründen werden die Kundendaten von der PSH nicht an das DRK weitergegeben.
Für Auskünfte stehen der DRK-Menüservice in Trier unter der Nummer 0651/9937749 oder die Pflegestützpunkte in Hermeskeil, Telefon 06503/9522750, oder Thalfang, Telefon 06504/9559998 oder 06504/9559999, zur Verfügung.Extra

Der Caritasverband Eifel-Mosel-Hunsrück hat zugesagt, seinen Dienst Essen auf Rädern in den Morbacher Ortsbezirken Morbach und Bischofsdhron vorläufig bis zum 30. April 2015 oder bis zum Start eines neuen Anbieters fortzuführen, sagt der Morbacher Bürgermeister Andreas Hackethal. Derzeit würden die Möglichkeiten einer Folgelösung geprüft. Ursprünglich wollte der Caritasverband ihr Angebot Essen auf Rädern zum Ende des Jahres in Morbach beenden. cst