Fahrt ins Wildgehege

SAARBURG. (red) Nicht ganz wie erhofft endete die Kinderfahrt der Saarburger Arbeiterwohlfahrt, denn das Wetter machte dem Vergnügen vorzeitig ein Ende. Trotzdem hatten die Kinder im Wildfreigehege in Rappweiler ihren Spaß beim Beobachten von Hirschen, Rehen oder Auerochsen.

Dann aber zogen dunkle Wolken auf und ein nicht enden wollender Regen setzte ein. Trotzdem gelang es den Betreuern Hans-Georg Götze und Hans-Werner Biewen noch, zur Stärkung Bratwürstchen zu grillen, während Annette Brück-Fink die Kinder bei Limo, Apfelsaft und Spielen in einem Unterstand beschäftigte. Früher als geplant musste man die Heimreise antreten.

Mehr von Volksfreund