Fair gespielt ist halb gewonnen

Kleine Ballkünstler haben beim Streetball-Turnier des Kinder- und Fördervereins Roscheid am Samstag ihr Können unter Beweis gestellt. Die etwas älteren Besucher hatten im Informationszelt des Hauses der Jugend Konz die Möglichkeit, mehr über die Organisation von Auslandsaufenthalten zu erfahren.

Roscheid. (as) Ein Basketballkorb, zwei Teams mit je drei Spielern und ein kleines, asphaltiertes Feld - fertig ist ein Streetball- Spiel. Bei dieser Variante des Basketballs gibt es nur wenige Spielvorschriften. "Wichtig ist eigentlich nur die Regel, fair miteinander zu spielen", erklärt Kerstin Röhlich-Pause. Deshalb hat die Vorsitzende des Kinder- und Fördervereins Roscheid gemeinsam mit ihren Kollegen auch den sportlichen Nachmittag im Jugendtreff auf die Beine gestellt. Welche Mannschaft beim Streetball-Turnier im Roscheider Jugendtreff gewinnt, sollen weniger die Körbe, sondern vielmehr das faire Spiel entscheiden.

24 Jungen und Mädchen zwischen acht und sechzehn Jahren treten in den siebenminütigen Spielen gegeneinander an. Fouls und unsportliches Spielverhalten werden von den Spielern selbst und unabhängigen Spielbeobachtern geahndet. Als einzige reine Mädchenmannschaft stehen "The Devils" auf dem Spielfeld. Spielerin Nadine Studler und ihre drei Teamkolleginnen versuchen das Motto "fair play" beim Spiel umzusetzen. "Leider haben die Jungs ganz schön oft gefoult", meint die Elfjährige.

Mit dem Jugend-Turnier trägt der Kinder- und Jugendförderverein Roscheid zur landesweiten "Woche der Kinderrechte" bei. Unterstützung leisten dabei das Haus der Jugend Konz (HDJ), der TBB Trier und die Polizei Saarburg/Konz. "Wir wollen den Kindern und Jugendlichen zeigen, dass man auch im Jugendtreff direkt vor der Haustür Spaß haben kann", sagt Kerstin Röhlich-Pause.

Die älteren Jugendlichen informierten sich nach dem Turnier im Jugendinfomobil des HDJ über Praktika und Studienmöglichkeiten im Ausland. "Im Moment steht besonders das Freiwillige Soziale Jahr hoch im Kurs", sagt Anne Apel vom HDJ. Damit die fairen Sieger des Streetballturniers ihren Triumph gebührend feiern konnten, spielten später die Jugendbands "The Su`Session", "Attila" und "The Convios".