Fairness im Vordergrund

KONZ. (jj) Bereits zum siebten Mal spielten im Konzer Stadtteil Roscheid Kinder und Jugendliche ab zwölf Jahren sucht- und drogenfrei um Korb-Erfolge mit- und nicht gegeneinander.

Im Rahmen der 15. Suchtpräventionswochen des "Regionalen Arbeitskreises Suchtprävention" hatten der Kinder- und Jugendförderkreis Roscheid, das Haus der Jugend Konz und die örtliche Polizei alle Interessierten zum Streetball ans Jugendheim Roscheid eingeladen.Schwache Beteiligung trotz starker Werbung

Jedoch folgten bei dieser Veranstaltung nicht allzu viele Jugendliche dem Ruf der Gastgeber. Lediglich etwa 20 Jugendliche konnte Uwe Konz, Beauftragter für Jugendsachen bei der Polizeidirektion Trier, gegen 18.45 Uhr begrüßen.Konz: "Ich weiß auch nicht, woran es liegt, dass heute so wenige gekommen sind, obwohl wir die Werbetrommel reichlich gerührt haben."Trotz des schwachen Zuspruches erwies sich die unter anderem von der TBB Trier unterstützte Veranstaltung für die Jugendlichen als gelungen."Ich finde es klasse, dass wir hier unsere Freizeit sinnvoll miteinander gestalten und uns im sportlichen Wettkampf messen können", äußerte spontan der 14-jährige Pascal aus Konz.Turnier ohne Verlierer

Gespielt wurde in unterschiedlichen Altersgruppen in Teams zu je vier Spielern. Aufgrund der Erfahrungen der vergangenen Turniere standen die Sieger bereits im Voraus fest - alle Teilnehmer, denn wegen der fairen Art des Umgangs der Jugendlichen miteinander und nicht zuletzt aufgrund einiger attraktiver Preise gab es auch bei diesem Srtreetball-Turnier keine Verlierer.Für eine besondere Attraktion am Rande des Spielfeldes hatten die Veranstalter ebenfalls gesorgt: Dort wartete das Web-Mobil des Landkreises auf die Korbjäger und lud zum Surfen im Internet unter fachmännischer Leitung ein. Dort eröffneten sich den Turnier-Teilnehmern auf Wunsch die "weltweiten Dimensionen" des fairen Miteinanders.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort