Fairplay gegen Gewalt

"My way fair play - Gegen Gewalt" lautete das Motto des Streetball-Turniers, das in Saarburg ausgetragen wurde.

(red) 13 Mannschaften mit über 50 Teilnehmern versammelten sich in der Schulsporthalle Saarburg-Beurig zum Streetball-Turnier "My way fair play - gegen Gewalt". Veranstaltet wurde das Turnier, das im Rahmen der GewaltpräventionsWochen des Kreises Trier-Saarburg stattfand, vom Jugendtreff Saarburg (bei der Seilbahn) in Kooperation mit dem Jugendbeauftragten der Polizei Trier, Uwe Konz. Im Mittelpunkt des Turniers stand nicht das technische Können der Mannschaften, sondern die Fairness, das miteinander Umgehen. Dafür bietet sich Streetball geradezu an, da es keine festen Regeln gibt. Die Spiele wurden ohne feste Schiedsrichter ausgetragen und stattdessen von Spielbeobachtern, die sich aus den anderen Teams rekrutierten, bewertet. Es wurden dabei zwei Gruppen gebildet. In der Gruppe der bis 16-Jährigen gewann das Team "Streetstylerz". "Die Freaks" gingen bei der älteren Gruppe als Sieger hervor. Den Fairness-Preis gewann das jüngste Team "Than Ballers". Zu gewinnen gab es Freikarten für ein Bundesliga-Basketball-Spiel des TBB sowie Freikarten fürs Saarburger Freibad und Freigetränke.