Musik: Fantastische Konzerte für Frischluft-Fans auf den Saarburger Bühnen

Musik : Fantastische Konzerte für Frischluft-Fans auf den Saarburger Bühnen

Eine Reihe von nationalen und internationalen Top-Acts bringt die Agentur Station K in diesem Sommer in der Region auf die Open-Air-Bühnen.

Veranstalter Christoph Kramp von der Saarburger Agentur Station K hat über die Freiluftsaison 2019 einiges zu berichten. Er zeigt sich im Gespräch mit dem TV sehr froh, dass es ihm gelungen ist, einige etablierte und berühmte Künstler sowie hochinteressante Newcomer für das gute halbe Dutzend an Freiluft-Konzerten in Saarburg und Konz zu verpflichten.

Kramp: „Der Aufwand wird zwar immer höher, je bekannter die Bands sind, aber wir hoffen auf gutes Wetter und feierfreudige Besucher, die die hohe Qualität zu schätzen wissen.“ Drumherum bietet Station K vom Catering mit Saarwein und Produkten aus der Region bis zu Barrierefreiheit einen außergewöhnlichen Rahmen.

Den Auftakt der vom TV präsentierten Sommer-Konzerte übernimmt Wallis Bird mit Special Guest Toby Beard am Saarburger Boemundhof (Freitag, 24. Mai). Wer die beiden Soul-Jazz-Folk-Rock-Pop-Röhren beim legendären Starkregen-Konzert an gleicher Stelle schon einmal gehört und gesehen hat, wird sicher wiederkommen. Alle Besucher werden hier schnell zu Freunden der Beat & Bass-Musik.

Echte Welt-Musikstars gastieren zum wiederholten Mal in der Region. Der New Yorker Wade Schuman und sein Hazmat Modine bringen ihre von Hörnern, Streichern, Percussion und Harmonika dominierte, groovende Musik nach Konz ins Freilicht-Museum Roscheider Hof. Am Freitag, 14. Juni, präsentieren die neuen Sympathieträger Amerikas ihr neues Album, tanzbare Rhythmen für den Intellekt kann man das nennen.

Echo-Jazz-Preisträger Martin Tingvall spielte 2013 schon einmal in Trier, für das Konzert in der Reichsabtei St. Maximin erntete er großes Lob von der Kritik und Bravos vom Publikum. Nun ist er mit seinem Trio (Piano, Bass und Drums) zurück und spielt Jazz, oft melodisch, sehr skandinavisch, gar nicht unterkühlt. Tingvall ist ein Weltstar, entsprechend stolz ist Christof Kramp, ihn engagieren zu können. Das zeigt sehr exemplarisch die Entwicklung seiner Agentur, die künstlerisch und ökonomisch wächst und wächst. Tingvall tritt am Samstag, 15. Juni, ebenfalls auf der Bühne des Roscheider Hofs auf.

Internationale Stars und alte Bekannte in der Region sind auch Quadro Nuevo (2. August, Saarauen, Saarburg), unvergesslich ihre Konzerte in den Saarauen 2017 und im Theater Trier mit den Philharmonikern 2018. „Zwischen Roadmovie und Drogentrip“ titelte damals der Volksfreund. Klassische Instrumente (inklusive Konzert-Harfe), aberwitzige Moderationen und Latin-Sound prägten da die Musik, jetzt hat man sich das „Volkslied-Reloaded“ vorgenommen, das wird sehr spannend.

Am Tag darauf, ebenfalls an der Saar, vor der Kulisse der Burg (Samstag, 3. August) dann die „Nacht der Stimmen“, ein Doppelkonzert mit Headlinerin Irma. Die Französin mit kamerunischen Wurzeln ist in ihrer Wahlheimat schon ein großer Star, ihre Videos werden auf Youtube millionenfach geklickt. Soul-Pop mit R&B-Einflüssen macht die Frau mit der sanften Stimme, sie kommt nur für dieses Konzert extra aus Frankreichs Hauptstadt Paris nach Saarburg. Kramp spielt dann gerne den Limo-Service zum TGV-Bahnhof in Luxemburg.

Mit einer Mischung aus Blues, Soul, Gospel und Reggae wird der französische Musiker Tiwayo auf den Abend einstimmen. Er gilt laut dem Magazin Rolling Stone France als einer der hoffnungsvollen Newcomer.

Angelo Kelly & Family sind, nach ihrem berührenden Konzert in Saarburg 2018, in diesem Jahr mit ihrem Irish Folk  am Freitag, 9. August, auf dem ehemaligen Kasernengelände in Beurig zu Gast. Familienfreundliche Tickets und eine Teil-Bestuhlung verspricht Kramp, viele Karten seien schon verkauft.

Höhepunkt und Abschluss der Freilicht-Saison folgen dann am Tag darauf: An gleicher Stelle läuft das „Pop Festival“ (10. August, 16 bis 24 Uhr) mit den Headlinern Sophie Hunger und Gisbert zu Knyphausen. Zwei Stars zwischen elektronischer Musik und purer Akustik. Dazu kommen zwei Newcomer-Bands: Pauls Jets mit poppigem Sound, eine Entdeckung des Wanda-Managers, und die funkigen Jeremias aus Hannover, sowie Peter Licht mit politischer, deutscher Musik. Das Festivalgelände am ehemaligen Kasernenhof der Franzosen bietet eine gute Verkehrs- und Feier-Infrastruktur. Kramp lobt ausdrücklich die Zusammenarbeit mit der Stadt Saarburg: „Bürgermeister Dixius unterstützt uns, wo er kann!“

Gisbert zu Knyphausen 2017. Foto: Trierischer Volksfreund/Dennis Williamson
Sophie Hunger bei einem Konzert im Tempodrom in Berlin, 22. März 2019. Konzert von Sophie Hunger in Berlin *** Sophie Hunger at a concert at the Tempodrom in Berlin March 22, 2019 Sophie Hungers concert in Berlin. Foto: imago images / Martin Müller/via www.imago-images.de

Infos und Karten unter
www.station-k.de

Mehr von Volksfreund