Feierliches Gelöbnis

KUSEL/HERMESKEIL. (SKL) Beteiligt an einem feierlichen Gelöbnis waren einige 100 Rekruten der Standorte Kusel (4. Batterie Panzerartillerielehrbattaillon 345) und Hermeskeil (4. Batterie Raketenartillerielehrbattaillon 52).

Durchgeführt wurde das Gelöbnis auf dem Sportplatz der Pferdemarktgemeinde Quirnbach, die mit der 4./345 eine Patenschaft unterhält. Oberstleutnant Hiery begrüßte Ortsbürgermeister Hugo Nicolai, sein besonderer Gruß galt seinem Kon-Kommandeuer, Oberstleutnant Roderich Kiesewetter aus Hermeskeil. Vor den zahlreichen Eltern und Freunden der Rekruten sagte der Battaillonskommandeur, die Wertschätzung der Öffentlichkeit sei wichtig für die Soldaten. "Nur wer selbst zu den Werten unserer Verfassung steht, wird seiner persönlichen Verantwortung für Frieden und Freiheit auf Dauer gerecht werden können", führte Hiery aus. Er dankte den Rekruten für ihr "Ja" zum Grundwehrdienst und freute sich, über den Entschluss, bei der Bundeswehr als "Staatsbürger in Uniform" zu dienen. Die Gelöbnisansprache hielt der Erste Kreisbeigeordnete Volker Schlegel. Der Wehrdienst gehöre, so Schlegel, unbedingt zu den Beiträgen, die das Gemeinwesen funktionsfähig halten. Nachdem alle Soldaten die Gelöbnisformel gemeinsam gesprochen hatten, intonierte das Heeresmusikkorps 310 die Nationalhymne.

Mehr von Volksfreund