1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Feiern mit Joachim Gauck: Männer aus der Region reisen nach Berlin

Feiern mit Joachim Gauck: Männer aus der Region reisen nach Berlin

Eine hohe Ehre: Drei Männer aus der Verbandsgemeinde Kell haben gemeinsam mit Gastgeber Bundespräsident Joachim Gauck, Kanzlerin Angela Merkel und Ehremamtlichen aus ganz Deutschland im Schloss Bellevue in Berlin gefeiert. Gauck persönlich hatte zu einem Bürgerfest eingeladen.

Kell am See. Karl-Heinz Willger aus Kell am See, Rainer Fuchs aus Zerf und Erwin Berens aus Mandern sind auf Einladung des Bundespräsidenten Joachim Gauck nach Berlin ins Schloss Bellevue gereist. Gauck hatte etwa 6000 Ehrenamtliche aus ganz Deutschland zu einem Bürgerfest auf seinem Amtssitz eingeladen. Die drei Männer aus der Verbandsgemeinde Kell waren für 25-jährige Vorstandsarbeit im Verein sowie über zehnjährige Förderung von Musikprojekten in den Townships der Region Kapstadt in Südafrika ausgewählt worden.
Nach einem gründlichen Sicherheitscheck wurden die Ehrenamtlichen durch die Eingangshalle des Schlosses Bellevue in den dahinter liegenden Park geführt. Hier bot sich den Besuchern ein buntes Bild mit einer großen Bühne und zahlreichen Informationsständen über verschiedene Ehrenamtsvereine. Stände mit kulinarischen Angeboten rundeten das Fest ab und luden zum Verweilen ein. Als der Bundespräsident mit seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt auf den Treppen des Schlosses erschien, brandete Applaus auf. Gauck schüttelte zahlreiche Hände und hielt dann eine Rede, in der er das ehrenamtliche Engagement seiner Gäste würdigte, ohne die die Gesellschaft einfach nicht auskomme. Besonders die vielseitige Hilfe in der Flüchtlingsarbeit lobte er ausdrücklich.
Neben einigen Ministern und Abgeordneten feierten auch Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie der Botschafter des diesjährigen Partnerlands Israel mit. Bis in den Abend hinein gab es für die drei Männer aus der Verbandsgemeinde Kell viele schöne Begegnungen und nette Gespräche mit Menschen aus allen Teilen Deutschlands. red