Feinschliff im Medumland

Die Weichen für ein 800 000-Euro-Projekt hat jetzt der Hermeskeiler Stadtrat gestellt. Im Frühjahr wird den Straßen im Neubaugebiet "Medumland" mit dem sogenannten Endausbau der Feinschliff verpasst.

Hermeskeil. (ax) Auf fast allen der insgesamt 74 Parzellen im Hermeskeiler Neubaugebiet "Medumland" stehen mittlerweile Häuser. Die dazugehörigen Straßen befinden sich aber seit der Erschließung Ende der 90er Jahre noch im Stadium des sogenannten Vorstufenausbaus.

Das heißt: Es fehlen noch der Feinschliff mit einer circa 15 Zentimeter dicken Asphaltschicht und der Ausbau der Gehwege sowie die Pflasterung der Entwässerungsrinnen.

Für diesen Endausbau der Straßen im "Medumland" hat jetzt der Hermeskeiler Stadtrat einstimmig den Weg geebnet. Circa 800 000 Euro wird sich die Kommune dieses Projekt kosten lassen. Auf die Anlieger kommen aber dennoch keine zusätzlichen Belastungen zu, da im Kaufpreis der Grundstücke die Kosten für die Komplett-Erschließung bereits eingerechnet waren.

Keine Belastungen für Anlieger



Nach einer Anliegerversammlung am heutigen 26. Februar (19.30 Uhr, Rathaus) soll dann möglichst schnell die Ausschreibung der Arbeiten erfolgen.

Gibt es seitens der Anlieger keine gravierenden Einwände gegen die vom Stadtrat beschlossene Straßenplanung, könnte nach Aussage von Hans-Josef Malburg, Sachbearbeiter bei der Verbandsgemeindeverwaltung, Ende März oder Anfang April der Auftrag an eine Baufirma vergeben werden. Somit könnten die Bauarbeiten dann im Mai beginnen und bis zum Juli fertig gestellt sein.

Mehr von Volksfreund