Feuer, Musik und gute Laune bei Ostererlebnis am Saarburger Ufer

Fest in Saarburg : Feuer, Musik und gute Laune beim Ostererlebnis am Saar-Ufer

Mehr als 2000 Besucher sind am Sonntag in die Saarauen gekommen, um beim Ostererlebnis den Winter endgültig zu vertreiben.

„Das ist ja der Wahnsinn bei diesem Wetter. Wenn ich da an den Regen im vergangenen Jahr denke ...“, freut sich Elke Mangerich aus Saarburg über den strahlenden Sonnenschein am Saarufer. Sie ist Stammgast beim Ostererlebnis, das in diesem Jahr vom Warsberg in die Saarburger Saarauen verlegt wurde.

Christof Kramp von der Veranstaltungsagentur Station K. lag offensichtlich mit seiner Entscheidung für die mittlerweile fünfte Auflage des Festes goldrichtig: „Am Saarufer kommen so viele Spaziergänger und Radfahrer vorbei, und die bleiben erst mal hier“, beschreibt Kramp die Vorteile des Ortswechsels. Und außerdem sei die Burgkulisse im Hintergrund „immer ein Knaller“.

Im Lauf des Ostersonntags machen etwa 2000 Menschen von diesem Angebot Gebrauch. Vor allem die Jüngsten amüsieren sich dabei prächtig. Rund 100 Kinder machen sich auf die Suche nach versteckten Ostereiern, in der Wiese unter der Brücke und in der nahen Park­anlage.

An neun Marktständen gibt es Mitbringsel, Schmuck, eine Pfeilwurfbude und Entenangeln zur Unterhaltung und dazu eine Auswahl an Speisen und Getränken bis hin zu edlen Tropfen.

Derweil baut die Trierer Akustikband Sing out loud ihre Instrumente auf. „Wir bringen puren Sound, nichts ist verfälscht“, erklärt Christopher Mattes, Sänger und Gitarrist der Gruppe. Mit zwei Gitarren, Percussion und bis zu vierstimmigem Gesang musizieren sie in angenehmer Lautstärke begleitend zum Sonnenuntergang. Unter den Stücken sind „Hymn“ von Barcley James Harvest, „Purple Rain“ von Prince und „I’m so excited“ von den Pointer Sisters. Auch Liederwünsche werden spontan erfüllt.

Mit Einbruch der Dämmerung wird das große Osterfeuer entzündet, das vor der Burgkulisse lodert. Viele Besucher zücken Kameras und Smartphones, um das Schauspiel festzuhalten. Der Brauch des Osterfeuers geht bis in die vorchristliche Zeit zurück. Die Flammen sollen den Winter endgültig vertreiben. In Saarburg jedenfalls ist davon angesichts der fast schon sommerlichen Temperaturen keine Spur mehr.

Informationen zur Konzertsaison in und um Saarburg unter www.station-k.de

Mehr von Volksfreund